Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannoveraner hängen Liebesschlösser auf
Hannover Aus der Stadt Hannoveraner hängen Liebesschlösser auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 20.07.2011
Romantischer Brauch: Immer mehr Hannoveraner hängen Liebesschlösser auf. Quelle: Insa Hagemann
Anzeige
Hannover

„Das sieht so nett aus. Mittlerweile sind es schon 49 – und es werden mehr“, sagt Passantin Elisabeth Asel-Wiele. An dieser Stelle hat man nicht nur einen wunderschönen Blick auf die Rückseite des Neuen Rathauses, dieser Ort verzaubert auch durch seine Romantik: Hier besiegeln Paare ihre Liebe. Wie Cristina und Vlad Stepan aus Rumänien, die gerade einen Kurzurlaub in Hannover verbringen. Die beiden bewundern die Schlösser, auf die vielfach Liebesschwüre oder die Initialen der Liebenden eingraviert sind. Die Schlüssel werden ins Wasser geworfen, damit ein Wunsch in Erfüllung geht. Der Brauch stammt aus Italien und heißt dort „Lucchetti dell’ Amore“. „Wir tolerieren das, solange keine Schäden an der Brücke entstehen“, sagt Stadtsprecher Klaus Helmer.

des

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unterstützt vom Autobauer VWN reist eine Expedition 62.000 Kilometer um die Welt, um über Aids aufzuklären – und um schöne Bilder vom neuen VW Amarok zu liefern. Am Dienstag machte die Gruppe bei Kilometer 55.900 halt in Hannover, um dem Sponsor einen Besuch abzustatten.

Felix Harbart 20.07.2011

Ein 50-jähriger Polizist aus Hannover kämpft vor dem Verwaltungsgericht gegen seine Frühpensionierung. Derzeit spricht vieles dafür, dass er mit seiner Klage erfolgreich sein wird.

Tobias Morchner 20.07.2011

Hannover hat fast 21.000 Kleingärten – wie ein grüner Gürtel ziehen sich die Kolonien um die Kernstadt. Doch immer, wenn einzelne Flächen zu Bauland umgewandelt werden sollen, gibt es Konflikte. Ein Blick ins Grüne.

Felix Harbart 20.07.2011
Anzeige