Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannoveraner rauben Laden in Hildesheim aus
Hannover Aus der Stadt Hannoveraner rauben Laden in Hildesheim aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.07.2016
Zwei der vier Verdächtigen, die alle in Untersuchungshaft sitzen, haben die Tat bereits gestanden. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Hannover/Hildesheim

Bereits am 22. Juni hatten die maskierten Täter in dem Geschäft in der Hildesheimer Innenstadt die Mitarbeiter bedroht und waren mit Handys geflüchtet. Anschließend lieferten sie sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch die Stadt, bei der sie die Verfolger unter anderem mit dem Pulver aus einem Feuerlöscher beschossen. Die Flucht endete mit einem Verkehrsunfall, nach dem einer der Täter festgenommen werden konnte.

Die anderen drei Verdächtigen fasste die Polizei in den vergangenen Wochen. Zunächst konnte ein 20-Jähriger am 29. Juni festgenommen werden. Eine Woche später griffen die Ermittler einen weiteren 20-Jährigen in Hannover auf. Der letzte mutmaßliche Täter ging der Bundespolizei am vergangenen Donnerstag in einem ICE von Hannover nach Frankfurt ins Netz. Nach einem dummen Spruch in Richtung der Beamten, kontrollierten diese seine Personalien. Zwei der vier Verdächtigen, die alle in Untersuchungshaft sitzen, haben die Tat bereits gestanden, ein weiterer will sich über einen Rechtsbeistand äußern. Die Ermittler überprüfen nun, ob die Männer auch für ähnliche Überfälle in Hannover verantwortlich sind.

jki

Einmal wie Ash sein und in der echten Welt auf die Jagd nach den kleinen, knuffigen Tierwesen aus Japan gehen. Das geht endlich – dank Pokémon Go. Das Smartphone Game begeistert gerade Menschen rund um den Globus. Und der Hype hat längst Hannover erreicht. ZiSH-Reporter Joess Doebler hat sich in Hannover mal intensiv auf Pokémon-Suche begeben und einige interessante Entdeckungen gemacht. 

13.07.2016

Adieu Tristesse: Jeweils von Mittwoch bis Freitag zwischen 18 und 20 Uhr werden in den kommenden Wochen jeweils zwei Bands oder Solokünstler pro Abend auf dem Raschplatz in Hannover auftreten. So soll der Ort attraktiver werden. Die kostenlose Musikreihe wird an das sogenannte „Vier-Säulen-Konzept“ angedockt, mit dem die Stadt ihren Bürgern den Raschplatz näherbringen soll – im besten Fall als attraktiven Aufenthaltsort. 

Uwe Kranz 15.07.2016

900.000 Euro hat sich der Zoo Hannover seine neue Streichelwiese "Sambesi Kraal" kosten lassen, die am Dienstag vorgestellt wurde. Auf 2500 Quadratmetern tollen ab jetzt Zwergziegen und Kamerunschafe herum. Der Sambesi Kraal ist der Auftakt der großangelegten Umstrukturierung namens Masterplan 2025+.

12.07.2016
Anzeige