Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannoveraner wegen Mord in Holland in Haft
Hannover Aus der Stadt Hannoveraner wegen Mord in Holland in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 15.09.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Wie Anwalt Dimitrios Kotios bestätigt, wurde der aus Griechenland stammende Tzeichoun E. am 2. August in Linden-Mitte festgenommen. Der 29-Jährige, der bisher wegen kleinerer Delikte wie Diebstahl und Drogenbesitz aufgefallen war, bestreitet die Tat und belastet seinen eineiigen Zwillingsbruder. Der soll sich nach HAZ-Informationen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben.

Was E. im Detail vorgeworfen wird, ist auch für Kotios nicht ganz klar. Die Amsterdamer Staatsanwaltschaft umreißt den Fall im Auslieferungsantrag nur in wenigen Zeilen. Am 4. Mai diesen Jahres hatten die örtlichen Beamten einen Toten in seiner Wohnung entdeckt, jemand hatte ihm die Kehle durchgeschnitten. Die Obduktion ergab, dass der Mann ein bis zwei Tage vorher getötet wurde. Ein Abgleich der am Tatort gefundenen Spuren mit Datenbanken führte schließlich nach Hannover zu Tzeichoun E. Doch der bestreitet die Tat. „Er sagte, er sei überhaupt nicht in Amsterdam gewesen“, sagt Kotios.

E. hat jedoch einen eineiigen Zwilling, der durch das weitgehend identische Genmaterial auch als Täter in Betracht kommen könnte. Dieser soll sich dem IS angeschlossen haben. Wo er sich zurzeit aufhält und ob er zum Tatzeitpunkt in Amsterdam war, ist nicht bekannt. Die Familie soll am vergangenen Sílvester zum letzten Mal Kontakt mit ihm gehabt haben.

Zurzeit befindet sich Tzeichoun E. in den Niederlanden im Gefängnis, nachdem das Oberlandesgericht Celle einer Auslieferung zugestimmt hat. Wann er vor Gericht erscheinen muss, ist unklar.

Von Isabel Christian

Jetzt ging alles ganz schnell. Nachdem die HAZ von den Problemen berichtet hat, die die Stadt bei der Betreibersuche für die Containerunterkunft am Waterlooplatz hat, präsentierte Baudezernent Uwe Bodemann am Donnerstag gleich eine Lösung. Das hannoversche DRK sei bereit, die Unterkunft zu betreuen.

Conrad von Meding 18.09.2016

Auf dem Gebiet der Stammzellforschung wird ausgiebig geforscht. Doch es ist auch ein heikles und ethisches Thema. Beim HAZ-Forum haben Experten den Stand der Forschung in verschiedenen Bereichen vorgestellt.

18.09.2016

Die Region Hannover will die Gesamtfläche für Windrkraft verdoppeln, um Klimaschutzziele einzuhalten. Gegner der Rotoren aus verschiedenen Kommunen wehren sich jedoch mit Unterschriftenlisten.

Bernd Haase 18.09.2016
Anzeige