Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannovers Stadtbüchereien bleiben länger geöffnet
Hannover Aus der Stadt Hannovers Stadtbüchereien bleiben länger geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.09.2017
Von Michael Zgoll
Die Zentralbibliothek an der Hildesheimer Straße hat künftig täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Quelle: Michael Zgoll
Anzeige
Hannover

Die Bücherei an der Peiner Straße sowie die Zweigstellen am Hintzehof (Bothfeld) und an der Rotekreuzstraße (Roderbruch) sind die einzigen, die künftig pro Woche zwei bis vier Stunden weniger geöffnet haben werden. Über einen Änderungsantrag der SPD-Fraktion, die Stundenzahl in der Döhrener Bibliothek nicht zu verringern, stimmten die Politiker im Bezirksrat Döhren-Wülfel nicht ab, da die CDU noch Beratungsbedarf hatte. Dem Bezirksrat war die Drucksache als einem der ersten Gremien vorgelegt worden.

Drei Stunden länger geöffnet

Bei den meisten Stadtteilbüchereien verlängern sich dagegen die Zeiten um drei Stunden. Auf deutlich längere Öffnungszeiten können sich die Nutzer der Bibliothek im Bemeroder Stadtteilzentrum KroKus freuen (plus sechs Stunden), den größten Zugewinn mit elf Stunden macht die Kinder- und Jugendbibliothek in der Südstädter Schlägerstraße.

Neu ist, dass ab dem 1. Januar 2018 alle Stadtteilbüchereien mittwochs geschlossen sein sollen, bisher gab es hier mit der Jugend- und Stadtteilbibliothek List und der Döhrener Einrichtung noch Ausnahmen. Ferner werden die Zeiten in den Zweigstellen weitgehend angeglichen. Das Grundmuster beinhaltet montags und donnerstags Öffnungszeiten von 11 bis 19 Uhr, dienstags und freitags von 11 bis 17 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 14 Uhr. In den meisten Zweigstellen können Leser am Sonnabend somit eine Stunde länger als bisher Bücher ausleihen und zurückbringen.

Einheitliche Zeiten für die Zentralbibliothek

Am gravierendsten fällt die sonnabendliche Erweiterung für die Zentralbibliothek aus. Statt um 16 Uhr wie bisher schließt sie ihre Türen erst um 19 Uhr. Damit kann man sich die Öffnungszeiten für die Bücherei in der Hildesheimer Straße 12 besonders gut merken: Sie ist von montags bis sonnabends täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Neben den Öffnungszeiten für jedermann bietet die Stadtbibliothek in ihren vier kombinierten Stadt- und Schulbüchereien (List, Bothfeld, Roderbruch und Badenstedt) vormittags noch schulinterne Öffnungszeiten an. Wie es in der Vorlage der Verwaltung heißt, wolle man mit der besseren Zugänglichkeit der Medienangebote auf veränderte Lebensgewohnheiten reagieren. Deshalb möchte die Stadt auch die digitalen Angebote der Einrichtungen ausbauen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein Pilotprojekt für die Region, welches das Jobcenter mit 15 langzeitarbeitslosen Frauen durchführt. Gut ein halbes Jahr werden die Teilnehmerinnen begleitet und insbesondere mental auf den Wiedereinstieg in den Jobmarkt vorbereitet. Am Ende stehen eine Farb- und Typberatung für das Bewerbungsgespräch.

03.09.2017

Bei dem Gewitter in der Nacht zum Donnerstag ist zwar eine Menge Regen in Hannover gefallen, Schäden gab es allerdings nicht. Mit dem Ende des meteorologischen Sommers stellt sich die Frage: Gibt es einen schönen Spätsommer? Zumindest das Wochenende dürfte angenehm werden.

31.08.2017

Ein neues Buch erzählt vom repräsentativen Schloss Cumberland – dem österreichischen Exil der Welfen, Hannovers früherem Königshaus. Es erinnerte entfernt an die heimische Marienburg.

Simon Benne 03.09.2017
Anzeige