Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Frankfurter Fan randaliert in Zug

Hauptbahnhof Frankfurter Fan randaliert in Zug

Ein betrunkener 19 Jahre alter Fußballfan aus Frankfurt hat am Freitagnachmittag im hannoverschen Hauptbahnhof randaliert. Er war aggressiv geworden, als man ihm verboten hatte, Alkohol im Metronom zu trinken. Ein Schaffner schaltete die Bundespolizei ein, die den Randalierer schließlich festnahm.

Voriger Artikel
TVN eröffnet 3-D-Audiostudio in Hannover
Nächster Artikel
Café mit Elektrofahrrad-Verleih eingerichtet
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Er war mit mehreren Gleichgesinnten auf dem Weg zum Auswärtsspiel des Bundesligisten Eintracht Frankfurt beim Hamburger SV. Auf der Anreise missachteten die Frankfurter das in Metronom-Zügen geltende Alkoholverbot. Als ein Schaffner die Gruppe des Zuges verweisen wollte, wurden die Frankfurter sofort aggressiv. Deshalb schaltete der Zugbegleiter die Bundespolizei ein. In Hannover trafen die Beamten allerdings nur den 19-Jährigen an. Er wollte sich gegenüber den Beamten weder ausweisen, noch das Verbot zur Weiterfahrt akzeptieren. Die Beamten brachten ihn schließlich zur Ausnüchterung in eine Zelle. Auch dabei leistete er erheblichen Widerstand.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Trauerfeier für Stadtsuperintendent Hans Werner Dannowski

Mit einer Trauerfeier haben sich Stadt und Kirche am Montag vom ehemaligen Stadtsuperintendenten Hans Werner Dannowski verabschiedet. In seiner Predigt in der Marktkirche vor 800 Trauergästen bezeichnete Landesbischof Ralf Meister den Verstorbenen als Vermittler zwischen Stadt und Kirche.