Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Familientreffen mit dem Komiker
Hannover Aus der Stadt Familientreffen mit dem Komiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 12.09.2015
Von Andreas Schinkel
Die Ausstellung zeigt rund 300 Gegenstände aus dem Alltagsleben Heinz Erhardts. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Das kleine abgegriffene Heft mit der geschnörkelten Schrift gehört zu den unscheinbarsten Exponaten der Heinz-Erhardt-Ausstellung im Theatermuseum. Doch Verena Haacker rennt sofort darauf zu, ihre Augen leuchten. "Das Büchlein habe ich von meinem Vater zum Geburtstag bekommen. Da war ich drei", sagt Haacker. Die 75-Jährige ist eines von vier Kindern des berühmten deutschen Humoristen. Die Ausstellung im Theatermuseum, Prinzenstrasse 6 (Schauspielhaus), ist am Sonnabendnachmittag eröffnet worden. Sie zeigt rund 300 Gegenstände aus dem Alltagsleben Erhardts - von der Schreibmaschine über Tagebücher bis zu Notenblätter und Bühnenschuhe.

Die Eröffnung der Ausstellung gerät zu einem Familientreffen. Drei der vier Kinder Erhardts schlendern verzückt durch die Räume,auch Enkel und Urenkel sind dabei. "Ich bin stolz auf meinen Urgroßvater ", sagt der 16-jährige Ben Lau, Enkel der Ehrhardt-Tochter Verena Haacker. "Wenn ich meinen Freunden Erhardt-Videos auf You Tube zeige, finden die das cool", erzählt Ben. Seine Großmutter Verena Haacker steht noch vor der Vitrine mit dem Gedicht-Heftchen ihres Vaters. Auf jeder Seite findet sich eine Postkarte, zu der Erhardt ein Sprüchlein verfasst hat. "'Gedichtet von Papi, geklebt von Mami' - das waren seine Worte, als er mir das Geschenk überreichte", erzählt Verena Haacker.

Die Ausstellung ist noch bis zum 7. Februar zu sehen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Hunderte Fußballfans, Spaziergänger und Zuschauer der Maschsee-Ruderregatta begann der Nachmittag mit einer kostenlosen kalten Erfrischung am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer. Dort sollte die längste Eis essende Menschenkette gebildet werden. Mit dem Rekord klappte es allerdings nicht.

Andreas Schinkel 15.09.2015
Aus der Stadt Skepsis bei Lehrern und Eltern - Ganztagsschule als Hort-Ersatz?

Es regen sich Unmut und Skepsis - aber Eltern, Erzieher und Lehrer wollen zunächst abwarten, was es mit der jüngsten Ankündigung der Stadtverwaltung auf sich hat, Horte mit Ganztagsschulen zusammenzuführen.

12.09.2015
Aus der Stadt Wenig Kritik vom Steuerzahlerbund - Verständnis für neue Schulden der Stadt

Der Schuldenberg der Stadt Hannover wächst - aber die Kritik des Bunds der Steuerzahler bleibt verhalten. „Wir haben Verständnis für die Finanzierung der Flüchtlingsausgaben“, sagt Gerhard Lippert, Haushaltsreferent beim Bund der Steuerzahler Niedersachsen-Bremen.

Andreas Schinkel 12.09.2015
Anzeige