Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hanebuth wartet in Spanien weiter auf Anklage
Hannover Aus der Stadt Hanebuth wartet in Spanien weiter auf Anklage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 25.02.2016
Ex-Rockerchef Frank Hanebuth. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Auch sieben Monate nach der Entlassung aus der Untersuchungshaft in Spanien wartet der ehemalige Rocker-Boss Frank Hanebuth weiter auf eine Anklage. Die Behörden hätten noch nichts vorgelegt, sagte sein hannoverscher Anwalt Götz von Fromberg. Dem Vernehmen nach sei wohl erst im Herbst mit einer Anklage zu rechnen. Der Rockerchef aus Hannover hatte nach der Festnahme auf Mallorca im Juli 2013 zwei Jahre in Untersuchungshaft im Hochsicherheitsgefängnis im südspanischen Cadíz gesessen. Die Behörden legen ihm die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung, Menschenhandel, Erpressung, Freiheitsberaubung, Zuhälterei und Geldwäsche zur Last. Hanebuth hatte die Vorwürfe stets bestritten. Gegen Auflagen war der 51-Jährige auf freien Fuß gekommen, muss aber in Spanien bleiben. Vom Festland ist er inzwischen nach Mallorca zurückgekehrt.

Unterdessen haben es die Fahnder in Niedersachsen bei ihrem Kampf gegen die Rockerkriminalität mit ständigen Veränderungen zu tun, der Auflösung von Gruppierungen stehen Neugründungen gegenüber, wie das Landeskriminalamt (LKA) mitteilte. Ein Beispiel ist die Gründung einer Ortsgruppe des „Osmanen Germania BC“ in Osnabrück im Oktober, der ersten Präsenz des Clubs in Niedersachsen. Ein Clubhaus gibt es noch nicht, dafür sind die bisherigen Mitglieder fast alle mit Gewalt-, Eigentums- oder Drogendelikten bei der Polizei bekannt.

Auch wenn keine verlässliche Statistik geführt werden kann, schätzen die Ermittler die Mitgliederzahl der diversen Rockerclubs samt ihrer Unterstützergruppen derzeit auf etwa 820. Insgesamt gebe es mehr als 70 Unterstützer- und Ortsgruppen. Die Hauptaktivitäten der Rocker liegen weiterhin vor allem beim Drogen- und Waffenhandel sowie im Rotlichtmilieu. Im vergangenen Jahr wurde in Niedersachsen vor allem wegen Drogenhandels und -schmuggels gegen Rocker ermittelt.

Von Michael Evers 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Panorama Neuer Rockerkrieg befürchtet - Osmanen drängen ins Rotlichtmilieu

Die Polizei ist alarmiert: Die deutsch-türkische Rockergruppe "Osmanen Germania" hat sich innerhalb weniger Monate zu einer Größe in Deutschland entwickelt und fordert etablierte Rockerclubs wie die Hells Angels heraus.

05.02.2016

Es ist ein Abschied auf Raten: Jurist Götz von Fromberg zieht sich aus seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt zurück. Künftig will er nur noch als Notar tätig sein. Den Fall Hanebuth bringt der nicht unumstrittene Mann aber noch zu Ende.

Tobias Morchner 30.10.2015

Die spanische Staatsanwaltschaft hat einen überarbeiteten Ermittlungsbericht zum angeblich kriminellen Wirken mehrerer hannoverscher Hells Angels vorliegen. Sie muss nun entscheiden, ob sie Anklage gegen den ehemaligen Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth und 57 weitere Verdächtige erhebt.

09.10.2015

Am Donnerstagabend tritt Jamie-Lee Kriewitz im Vorentscheid für den Eurovision Song-Contest an. Im Interview verrät die junge Sängerin aus Bennigsen, dass sie sich an Lena orientiert - "nicht nur im Musikalischen".

28.02.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Adoro singt im Kuppelsaal, die Villa Seligmann stellt eine neue Veranstaltungsreihe vor und im Amtsgericht muss sich ein Lindener Hausbesetzer verantworten.

25.02.2016
Aus der Stadt Hannover-Besuch des US-Präsidenten - Übernachtet Obama in diesem Hotel?

Barack Obama reist zu seinem Messe-Besuch mit einem 650-köpfigen Tross an – doch wo werden alle Mitarbeiter unterkommen? Die Planungen für den Staatsbesuch laufen auf Hochtouren, bei der Polizei Hannover herrscht Urlaubssperre. 

08.04.2016
Anzeige