Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Drei Hannoveraner tanzen bei „Got to Dance“
Hannover Aus der Stadt Drei Hannoveraner tanzen bei „Got to Dance“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 27.08.2015
Bei Palina Rojinski treten drei Hannoveraner in der Show "Got to Dance" an. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige

Zum Beispiel durch Selina Shirin Hinzmann, eine aus dem Sudan stammende Hip-Hop-Tänzerin. Die Ronnenbergerin hat trotz ihrer gerade mal 16 Lebensjahre schon einige internationale Preise im Schrank stehen und will bei der Fernsehshow nun „allein zeigen, wer ich bin“. An Selbstbewusstsein mangelt es der jungen Dame nicht, alles andere wäre in ihrem Genre aber auch eine Überraschung.

Ebenfalls mit dabei heute Abend ist das Tanzpaar Jochen Tetzlaff und Tara Langrehr aus Badenstedt. Die beiden kennen sich schon aus Kindertanztagen und wollen die Jury um Palina Rojinski mit einer Mischung aus zeigenössischem Tanz und Disco-Dance überzeugen.

Schließlich wird Hannover durch die siebenköpfige Gruppe A Live Message aus Vahrenwald vertreten, die nicht nur tanzt, sondern das Rampenlicht für die Übermittlung ihrer Botschaft nutzen will. Das Septett um Miri Link setzt sich für sozial benachteiligte und behinderte Menschen ein. Gegen die Botschaft, eine Runde weiter zu kommen, hätten die Jungs und Mädchen aber sicher auch nichts.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Die Landesbank legt Quartalszahlen vor, ein Barockensemble im Schloss Landestrost und ein Urteil im Prozess wegen sexuellen Missbrauchs.

27.08.2015
Aus der Stadt Sudanesen auf dem Weißekreuzplatz - Zwischen Zorn und Zustimmung

Das Protestcamp der sudanesischen Flüchtlinge hat Bestand. Das derzeit aus sechs Zelten bestehende Lager am Weißekreuzplatz kann bleiben, wie lange, weiß kein Mensch. Die Polizei verlangte jüngst nach neuen, klar identifizierbaren Verantwortlichen, hat aber ansonsten keine Einwände.

Michael Zgoll 29.08.2015
Aus der Stadt Autor Mlalazi verlässt Hannover - „Der ideale Ort zum Schreiben“

Hannah-Arendt-Stipendiat und Autor Christopher Mlalazi verlässt die Stadt. In Hannover hat er die nötige Ruhe zum Schreiben gefunden. Sein Roman "Wegrennen mit Mutter" ist bereits im Horlemann-Verlag erschienen.

Martina Sulner 29.08.2015
Anzeige