Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hier drohen ab heute lange Staus
Hannover Aus der Stadt Hier drohen ab heute lange Staus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 23.06.2016
Von Jutta Rinas
Die Baustelle in der Kurt-Schumacher-Straße. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Sommerferien sind da – und mit ihnen drohen den Verkehrsteilnehmern in Hannover neue Großbaustellen. Es kommt zu Vollsperrungen für Autos und dadurch zu teilweise erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr. Betroffen ist unter anderem der Ausbau der D-Linie in der Kurt-Schumacher-Straße, der erst im April für Schlagzeilen sorgte, weil bekannt wurde, dass die Haltestelle Hauptbahnhof/Rosenstraße erst ein halbes Jahr später fertig wird als geplant. 

Änderungen für die Üstra

Hier finden Sie eine Übersicht aller Umleitungen der öffentlichen Verkehrsmittel in den Sommerferien.

Grund der gehäuften Großbaustellen sei, dass die Straßenverkehrsbehörde besonders aufwendige Baumaßnahmen nicht außerhalb der Sommerferien zulasse, heißt es vonseiten der Stadt. In dieser Zeit müsse man nur mit der Hälfte des sonst üblichen Verkehrsaufkommens rechnen.

Das sind die größten Baustellen:

Ausbau der D-Linie: Die Kurt-Schumacher-Straße ist derzeit vom Hauptbahnhof bis zur Herschelstraße Richtung stadtauswärts gesperrt. Wegen Gleisbauarbeiten, dem Rohbau des Hochbahnsteiges und Straßenbauarbeiten auf der Südseite der Kurt-Schumacher-Straße, wird dieser Straßenabschnitt vom Beginn der Sommerferien bis etwa Mitte November in beiden Richtungen gesperrt sein. „Die Parkhäuser im Umfeld werden aber immer erreichbar bleiben“, verspricht Baustellenkoordinator Jürgen Wendt. Während der Sommerferien müssen auch die Stadtbahnlinien 10 und 17 vom Goetheplatz bis zum Aegidientorplatz umgeleitet werden. Auch einige Busse werden in den Sommerferien umgeleitet. 

Kirchrode: In Kirchrode ist die Strecke zwischen der Mardalstraße (auf der Höhe der Shelltankstelle) und der Straße Großer Hillen derzeit schon stadtauswärts Richtung Anderten gesperrt. Weil die zum Teil 30 Jahre alten Gleise dort runderneuert werden müssen, kommt es vom 20. Juni bis voraussichtlich Anfang September zwischen der Mardalstraße und der Lange-Hop-Straße zu einer Vollsperrung für den Autoverkehr. Für die Anlieger wird stadtauswärts eine Einbahnstraße eingerichtet, die Zu- und Ausfahrten ihrer Grundstücke können sie ebenfalls erreichen. Die Stadtbahn fährt in diesem Bereich zwischen dem 19. und dem 30. Juli nicht. Zwischen der Haltestelle Nackenberg und dem Endpunkt Anderten wird dann ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Lindener Marktplatz: Die Erneuerung der Gleisanlagen ist auch der Grund für eine Großbaustelle rund um den Lindener Marktplatz. Betroffen ist die Egestorffstraße in der Zeit vom 23. Juni bis zum 3. August. In dieser Zeit ist der gesamte Bereich von der Falkenstraße bis zur Schwalenberger Straße für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Lediglich die Gehwege können genutzt werden. Vom 8. bis 10. Juli fährt auch die Stadtbahn nicht. Ein Ersatzverkehr von der Haltestelle Schwarzer Bär Richtung Empelde wird eingerichtet.

Legionsbrücke: Schon jetzt ist die Legionsbrücke wegen Gleisarbeiten zumindest zeitweilig stadtein- und stadtauswärts nur einspurig befahrbar. Die Überfahrt in die Roesebeckstraße wird vom 23. Juni an bis voraussichtlich Anfang August für den Autoverkehr gesperrt. Dazu gibt es zwei Sperrpausen für die Stadtbahn. In der Zeit vom 24. bis 28. Juni werden die Linien 3 und 7 über die Haltestelle Schwarzer Bär umgeleitet. In der zweiten Sperrpause für Stadtbahnen vom 16. bis 18. Juli gibt es einen Schienenersatzverkehr für die Linien 3, 7 und 17 von der Haltestelle Waterloo bis zum Endpunkt Wettbergen.    

Hildesheimer Straße:  Fahrspurten gesperrt werden aufgrund von Bauarbeiten an der Südschnellweg-Brücke im Kreuzungsbereich der Hildesheimer Straße und der Willmerstraße von Donnerstag (23. Juni) bis Mittwoch (3. August). Alle Fahrbeziehungen bleiben allerdings erhalten, versichert die Stadt. Pro Fahrtrichtung werden lediglich jeweils eine Geradeausspur und eine Linksabbiegespur gesperrt. Das Abbiegen ist somit weiterhin möglich. Hinweistafeln mit Umleitungsempfehlungen sollen dabei helfen, den wichtigen Verkehrsknotenpunkt zu umfahren. 

Das evangelische Krankenhausunternehmen Diakovere ist höchst unzufrieden mit der Hebammenausbildung in Hannover, die im Regionsklinikum stattfindet. „Entweder, wir werden beteiligt, oder wir bilden künftig selbst Hebammen aus“, sagte am Mittwoch der Vorsitzende der Geschäftsführung des Unternehmens, Bernd Weber.

Mathias Klein 28.06.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Die Kurt-Schumacher-Straße ist ab heute wegen Gleisbauarbeiten gesperrt, der Maschteich wird bei "leine de lights" kunstvoll beleuchtet, im Capitol spielt Trivium.

23.06.2016

Die Bundespolizeidirektion Hannover hat am Mittwoch ihren neuen Präsidenten begrüßt. Martin Kuhlmann stellte sich als Nachfolger von Thomas Osterroth vor rund 120 geladenen Gästen in der Offiziersheimgesellschaft vor.

22.06.2016
Anzeige