Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hier können Sie Silvester spontan feiern
Hannover Aus der Stadt Hier können Sie Silvester spontan feiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.01.2016
Noch keinen Plan für den Abend? Hier kann man noch feiern. Quelle: Uwe Dillenberg/Archiv
Anzeige
Hannover

Im Brauhaus Ernst August bringen Zack Zillis und DJ Stevie G. das Partyvolk auf Temperatur. Einlass ist ab 20.30 Uhr. Essen à la carte. Tickets an der Abendkasse, Infos: (05 11) 36 59 50.

Die Baggi-Disco, Raschplatz 7l, bietet mehrere Tanz­areale: Dort wird mit House und Charts durch die Nacht gefeiert. Der Eintritt kostet 15 Euro, los geht’s um 22  Uhr.

Im Schauspielhaus ist von 23 Uhr an Silvesterparty (21 Euro, ab 1.30 Uhr 15 Euro). Die 21-Uhr-Vorstellung von „Shock Headed Peter“ ist ausverkauft, für 18 Uhr gibt es noch Karten, die nächtliche Party ist bei der frühen Vorstellung allerdings nicht im Preis inbegriffen.

Im Theater am Aegi gibt es noch Karten für die 17-Uhr-Vorstellung der Komödie „Ganze Kerle voll im Takt“ (die 21-Uhr-Vorstellung ist ausverkauft). Anschließend ab 23.15 Uhr Silvesterparty im Foyer mit DJ Peter Schunke. Karten: 12 Euro, wer vorher in einer der beiden Theatervorstellungen war, hat freien Eintritt.

Silvester-Hopping für mobile Feierfreunde: Die Silvesterpartys im HCC und im RP 5 am Raschplatz gibt es zum Ticketpreis von 35 Euro an der Abendkasse, im Wasserturm an der Vahrenwalder Straße unter (05 11) 35 73 60 87. Wer für eine der drei Locations ein Ticket kauft, hat von 0.30 Uhr auch bei den anderen beiden Partys freien Eintritt.

Für entschlossen Unentschlossene hält auch Linden etwas bereit: Falls sich die Clique nicht auf eine Musikrichtung einigen kann, bietet das Béi Chéz Heinz mit Rock, Reggae, Hip-Hop und Elektro für jeden etwas. Die Party in der Liepmannstraße 7b beginnt um 23 Uhr, der Eintritt für „Heinz’ Silvester Sause“ kostet 5 Euro.

„Faust auf Faust!“ heißt es auch dieses Jahr im Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3. Für 10 Euro Eintritt kann man ab 22 Uhr zwischen elektronischer Musik im Mephisto und Neunzigerjahre-Hits und Rock in der 60er-Jahre-Halle hin und her wechseln.

Im Capitol am Schwarzen Bären legen von 21 Uhr an Michael Gürth und das Capitol-DJ-Team auf. Es gibt traditionell „Dinner for One“ und Mitternachtskrapfen. Wer bis 22 Uhr kommt, erhält einen Begrüßungsdrink. Tickets gibt’s für 13.90 Euro an den HAZ-­Ticketshops.

Bunt wird es auch nebenan: Bei der „Silvester Stallone“-Party im Lux. Beginn ist zwar erst um 0.30 Uhr, dafür startet 2016 hier mit einer Mischung aus House, Rap und Hits der Achtziger. Der Eintritt für die Party mit den ThisKO!-DJs kostet 6 Euro.

Auf der anderen Seite der Ihme warten gleich zwei weitere Partys unter einem Dach: Für 6 Euro geht es zu „Electric Silvester“ ins Café Glocksee, Glockseestraße 35. Ab 23 Uhr legen unter anderem die DJs Frank Freiheit und BassT73 Elektro und House auf. Oben in der Indiego Glocksee gibt es Gitarrenmusik. Ein fettes Programm gibt es auch bei der Silvesterparty in der Nordstadt: Im Weidendamm, Weidendamm 8, bekannt für Elektro, Deep ­House und Techno, legen auf vier Floors 14 verschiedene DJs auf. Mit dabei ist unter anderem David Mayer aus Berlin. Zwischen 23 und 0 Uhr kostet der Eintritt 10 Euro, ab Mitternacht für 12 Euro.

jac/lok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Skurrile weihnachtliche Überraschung: Vor gut einem Jahr hat eine Sturmböe ein Dixiklo auf einen Pkw geworfen. Ein Zivilgericht verurteilt den Mietservice der Behelfstoiletten zur Erstattung der Reparaturkosten an dem zerbeulten Fahrzeug, nachdem dieser sich geweigert hatte.

Michael Zgoll 02.01.2016
Aus der Stadt Wichtigste Infos im Überblick - Ab 1. Januar sind Rauchmelder Pflicht

Ab dem 1. Januar 2016 sind Rauchmelder in allen Wohnungen Pflicht. Wer sich weigert ein Gerät einzubauen, muss mit einem Bußgeld rechnen. Wer das Pfeifen hört, ist zudem zur Hilfe verpflichtet. Die wichtigsten Infos zur neuen Regelung im Überblick.

Conrad von Meding 02.01.2016
Aus der Stadt Linke kritisieren „Werbeshow“ - Schostok verteidigt seinen Stadtdialog

Im Frühjahr wird den Ratspolitikern ein Papier vorgelegt, das Hannover den Weg in die Zukunft weisen soll. Das Handlungsprogramm soll erklären, wie die Ergebnisse des Stadtdialogs Hannover 2030 umgesetzt werden.

30.12.2015
Anzeige