Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hier können Sie helfen – aber richtig
Hannover Aus der Stadt Hier können Sie helfen – aber richtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 26.08.2015
Flüchtling Ibrahim Elsamadi deckt sich in der Kleiderkammer des Oststadtkrankenhauses mit dem Nötigsten ein. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Jede Stunde fährt ein Auto am Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus vor und bringt Spenden“, sagt Nadine Heese, Sprecherin beim DRK in Hannover: „Es ist so gut gemeint von den Leuten – aber wir können wirklich keine Spenden mehr annehmen.“ Die Kleiderkammern sind voll, die ehrenamtlichen Helfer überfordert damit, Möbel, Kleidung, Spielzeug zu sortieren. „Bitte bringen Sie in die großen Unterkünfte keine Spenden mehr“, sagt Heese.

Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist groß, aber gefragt ist jetzt offenbar gezielte Hilfe. Große Herrenkleidung zum Beispiel wird eigentlich nirgendwo benötigt – die Flüchtlinge brauchen meist etwas kleinere Größen. Genauso wenig werden etwa in der Südstädter Unterkunft technische Geräte benötigt. Stattdessen werden zum Beispiel für die Bothfelder Unterkunft dringend Nachttische und Nachttischlampen gesucht. Sie gehören nicht zur Ausstattung der Flüchtlingszimmer, werden aber in schlaflosen Nächten gebraucht.

Hier finden Sie eine Karte für das Stadtgebiet Hannovers, was wo gebraucht wird.

Hier gibt es diese Übersicht für die gesamte Region.

Wir versuchen, die Übersicht stets aktuell zu halten – damit die Hilfsbereitschaft dort Früchte trägt, wo sie benötigt wird.

med

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen rund um zwei mutmaßliche Übergriffe in der Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof Hannover ausgeweitet. Neben dem zunächst allein beschuldigten Torsten S. werde derzeit überprüft, ob noch vier weitere Beamte auch an den Taten beteiligt waren.

29.08.2015
Aus der Stadt Weil zu Flüchtlingszahlen in Niedersachsen - „Wir haben eine Notsituation“

Angesichts der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte setzt die deutsche Staats- und Regierungsspitze mit symbolträchtigen Besuchen Zeichen. Auch Niedersachsens Ministerpräsident ist in einem Flüchtlingsheim unterwegs. Er warnte dort vor einer Notsituation.

26.08.2015

Smartphones und Tablets erfreuen sich bei Kindern großer Beliebtheit. Doch bei ihren Lieblingsgeschichten bevorzugen sie – ganz traditionell – das Buch. Laut einer aktuellen Studie des Egmont-Ehapa-Media-Verlags nutzen nur 12 Prozent der Kinder und Jugendlichen E-Books.

Martina Sulner 29.08.2015
Anzeige