Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So können Sie Flüchtlingen helfen – aber richtig
Hannover Aus der Stadt So können Sie Flüchtlingen helfen – aber richtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 11.10.2015
Ein Fahrrad, Kinderkleidung, Spielzeug oder ein Wörterbuch: Viele Dinge, die Sie nicht mehr benötigen, können für Flüchtlinge eine große Hilfe sein. Bei "Hannover hilft" können auch Sie ganz leicht spenden. Quelle: HAZ/Montage
Anzeige

Was ist das Projekt "Hannover hilft"?

"Hannover hilft" ist ein Projekt der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, den Johannitern und dem Evangelischen Flüchtlingsnetzwerk in Hannover. Wir möchten mit dieser Aktion eine Brücke bauen zwischen den vielen hilfsbereiten Menschen aus der Region und den hier arbeitenden Hilfsorganisationen. Obwohl viele Bürger bereits großzügige Sachspenden abgegeben haben, ist der Bedarf nach wie vor groß. Dabei sind es inzwischen meist ganz spezielle Gegenstände, die Flüchtlingen noch immer fehlen – zum Beispiel Fahrräder oder gebrauchte Laptops. Zudem werden helfende Hände in den ehrenamtlichen Organisationen in Stadt und Umland dringend gesucht. Mit dem neuen Web-Portal von "Hannover hilft" verknüpfen wir das Spendenangebot und die Nachfrage vor Ort ganz gezielt und direkt – damit die Hilfe genau dort ankommt, wo sie auch gebraucht wird.

Hier geht es zum Web-Portal von "Hannover hilft"

Wie funktioniert das mit der Spende?

Auf der Webseite finden Sie zwei Eingabe-Formulare. Sie können entweder Zeit spenden, indem Sie mit Flüchtlingen in Hannover eine bestimmte Tätigkeit ausüben (einen Sprachkurs, Hilfe beim Behördengang oder bei der Arbeitssuche). Oder Sie können eine Sachspende abgeben, die den Menschen zukommen soll. Wir sammeln Ihre Eingaben aus den Formularen und stellen Sie dann ausgewählten Hilfsorganisationen zur Verfügung. Sobald Ihre Hilfe benötigt wird, werden Sie kontaktiert. So ist sichergestellt, dass Ihre Spende genau an der richtigen Stelle und genau zum richtigen Zeitpunkt ankommt. 

Woher weiß ich, was ich spenden soll?

Wir haben in einer interaktiven Karte den Bedarf an zahlreichen Orten in der Region Hannover zusammengetragen (Flüchtlingswohnheime, städtische Institutionen, ehrenamtliche und professionelle Organisationen). Zudem haben wir Listen erstellt, in denen Sie nachsehen können, was in Ihrer direkten Nachbarschaft benötigt wird. Sie finden die Karte und die Listen hier. Dort können Sie sich einen guten Überblick verschaffen, welche Gegenstände und Hilfeleistungen aktuell benötigt werden, und in welchem Bereich derzeit kein Bedarf besteht. Wir bemühen uns, die Karte und die Listen stets aktuell zu halten – damit Sie ganz gezielt helfen können.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei Hannover hat rund 6000 Wodka-Flaschen der Firma Bärenkrone beschlagnahmt. Die Beamten fanden die Flaschen palettenweise in einer Garage in Sahlkamp. Es wird derzeit geprüft, ob der Wodka gepanscht ist oder ob Zollbestimmungen missachtet wurden.

Tobias Morchner 11.10.2015
Aus der Stadt Stephanie Schneider in der „Sternschnuppe“ - Mit Herz und Seele Kinderbuchautorin

Kinderbuchautorin Stephanie Schneider las in der Buchhandlung „Sternschnuppe“ Erstaunliches über Elefanten vor – das Publikum war klein, aber zahlreich vertreten. 

Michael Zgoll 14.10.2015
Aus der Stadt Aktion der „Vereint für Hannover“ - 40 Ehrenamtliche lesen in 50 Schulklassen

Winteraktion für Schulkinder: 50 Schulklassen aus der Region bekommen bald Märchen erzählt, von November bis Ende Januar. Die Stifterinitiative „Vereint für Hannover“ schickt 40 Ehrenamtliche in die Klassen – und die „Schneekönigin“ tritt im Schauspielhaus auf.

Michael Zgoll 14.10.2015
Anzeige