Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Am Steintor darf höher gebaut werden
Hannover Aus der Stadt Am Steintor darf höher gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.05.2016
Von Conrad von Meding
Höher hinaus: Der Beschluss betrifft das Gebiet rechts am Steintorplatz zwischen der sogenannten Nordmannpassage, dem Platz und der Kurt-Schumacher-Straße. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Betroffen sind die Gebäude zwischen Steintorplatz und Kurt-Schumacher-Straße, in denen McDonalds und andere Mieter residieren. Die Nachkriegsbauten sind nur zweigeschossig. Schon seit der Zeit von Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg versucht die Stadt, mit dem gut einem Dutzend Gebäudeeigentümern darüber zu verhandeln, dass die Gebäude höher werden sollen. Stets erfolglos: Vor allem die Erdgeschosslagen sind in Innenstädten lukrativ für hohe Mieteinnahmen.

Jetzt ändert die Stadt den Bebauungsplan und hofft, dass die Eigentümer die Erweiterung nach oben als Chance sehen. Erlaubt sind künftig bis zu 24 Meter. Gezwungen werden kann niemand zum Aufstocken oder neu bauen, die bestehenden Gebäude haben Bestandsschutz.

Der Bezirksrat beschloss auf Antrag von Rot-grün, dass so viele Quadratmeter wie rechtlich zulässig Wohnraum werden sollen und möglichst viel davon als geförderter Wohnraum preisgünstig sein soll.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Präsident des Amtsgerichts Hannover - Gerd Vogel geht in den Ruhestand

„Ich hätte gern weitergemacht“, sagt Gerd Vogel. Weitergemacht als Präsident des Amtsgerichts Hannover, des größten Einzelgerichts in Niedersachsen. Doch weil der 66-Jährige die Altersgrenze erreicht hat, ist am 31. Mai Feierabend. Dann tritt Götz Wettich, derzeit noch Zivilrichter am Oberlandesgericht (OLG) Celle, seine Nachfolge an. 

Michael Zgoll 27.05.2016

Liebhaber für die ausrangierten Hand- und Fußfesseln hatte der Mitarbeiter aus der Justizvollzugsanstalt offenbar schnell gefunden, doch nun muss er sich für den Verkauf der Gegenstände vor dem Amtsgericht Hannover verantworten.

25.05.2016

50.000 Facebook-Fans, 36.000 Twitter-Follower und 5000 Instagrammer: Tausende Leser verfolgen täglich die HAZ in den sozialen Netzwerken und diskutieren mit der Redaktion. Zeit, sich kennenzulernen! Die HAZ lädt am 10. Juni zum #SocialMeet.

24.05.2016
Anzeige