Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Trampolinhalle noch immer ohne Genehmigung

Harte Sicherheitsauflagen Trampolinhalle noch immer ohne Genehmigung

Eigentlich sollte die Trampolinhalle an der Vahrenwalder Straße im Frühjahr eröffnen - doch noch immer warten die Anbieter auf die Genehmigung für den Betrieb. Stattdessen sehen sie sich mit ungewöhnlich harten Sicherheitsauflagen konfrontiert.

Voriger Artikel
Autos müssen draußen bleiben
Nächster Artikel
Hier sind Chancen auf einen Krippenplatz am besten

Blick in eine Trampolinhalle in Duisburg. 

Quelle: Archiv

Hannover. Mit ähnlichen Problemen hatte bereits eine Kletterhalle zu kämpfen, die ein Investor im Stadtteil Brink-Hafen bauen will. Kurios: Ausgerechnet in Duisburg, wo man seit der Loveparade-Katastrophe von 2010 besonders viel Wert auf Sicherheit legt, dauerte 2015 die Genehmigung einer Halle des Trampolinpark-Anbieters Superfly nur drei Monate. „Wir hatten gedacht, dass diese Zeitspanne auch in Hannover etwa hinkommen könnte und haben daher zum Jahreswechsel begonnen, Mitarbeiter zu suchen“, sagt Superfly-Sprecherin Kathrin Hötzel. Etwa 50 Mitarbeiter seien nun rekrutiert und warteten, dass das Projekt beginne. Geschäftsführer Topp sagt, man hoffe nun, im September eröffnen zu können. Das wäre fast ein Jahr nach Antragstellung.

Bei Superfly ist man sichtlich bemüht, die Information über die Verzögerung nicht als Kritik an der Stadtverwaltung zu artikulieren - man braucht sich schließlich noch. Auch in Köln erlebe man derzeit Verzögerungen. Geschäftsführer Topp sagt: „Wartezeiten von mehr als einem halben Jahr sind mittlerweile die Regel. Im europäischen Vergleich wird es Investoren am Standort Deutschland derzeit nicht leicht gemacht, Arbeitsplätze zu schaffen und Steuereinnahmen zu generieren.“

Kletter-Parcours und Springgruben

Superfly ist Tochter einer amerikanischen Marke. Duisburg ist erster deutscher Standort, weitere sollen in Dortmund, Köln und in dem ehemaligen Autohaus in der Vahrenwalder Straße 286 eröffnen. Der Begriff Trampolinhalle allerdings erfasst das, was angeboten wird, nicht vollständig. Es handele sich faktisch um eine Art Indoor-Freizeitpark, aber mit dem Schwerpunkt Trampolin, sagt die hannoversche Betriebsleiterin Johanna König, die zuvor bei Aspria am Maschsee gearbeitet hat. Ein Kletter-Boulder-Parcours, schaumstoffgefüllte Springgruben oder Slacklines gehören zum Angebot, dazu Café und Versammlungsräume. Derartige Parks werden für Kindergeburtstage und Betriebsfeiern genutzt, in diesem Fall lässt sich dank langer Trampolinstrecken dort auch Leistungssport absolvieren. Wenn sie denn eröffnet. Derzeit stehen nach Angaben von Sprecherin Hötzel Genehmigungen von städtischen Statik-, Feuerwehr-, Tiefbau- und Umweltbehörden aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Für Tausende Erstsemester hat das Uni-Leben begonnen. In unserem Special zum Semesterstart sammeln wir spannende, nützliche und lustige Artikel rund ums Studieren, Wohnen und Leben in der Studentenstadt Hannover. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Die Lindener Narren trainieren mit Migranten

Die Lindener Narren trainieren gemeinsam mit Migranten und Staatssekretärin Yasmin Fahimi.