Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mehr als 2000 Streikende ziehen durch die City
Hannover Aus der Stadt Mehr als 2000 Streikende ziehen durch die City
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 09.02.2017
Der Demozug am späten Vormittag auf dem Friedsrichswall. Quelle: Michael Thomas
Hannover

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder haben am Donnerstagvormittag in Hannover rund 2700 Beschäftigte aus Niedersachsen und Bremen eine bessere Bezahlung gefordert. Sie beteiligten sich an einem Protestzug, der am späten Vormittag am Schützenplatz startete und zum Finanministerium am Schiffgraben zog. Dort begann am Mittag eine Abschlusskundgebung.

Mehrere Hundert Mitarbeiter von Straßen- und Autobahnmeistereien ziehen bei einer Kundgebung durch Hannovers City.

Vor allem Mitarbeiter aus Autobahnmeistereien und Sozialzentren waren zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Grund sind die bisher ergebnislosen Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaften wollen sechs Prozent mehr Lohn, die Länder lehnen diese Forderung ab. Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) ist derzeit Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite.

frs/dpa

Einmal im Monat trifft sich in Hannover der Tolkien-Stammtisch. Dabei kommen Menschen unterschiedlichster Lebensabschnitte und Berufsgruppen zusammen. Was sie vereint ist die Liebe zu J.R.R. Tolkien und seinem Werk - dem britischen Fantasy-Autor, der den Hobbit und den Herrn der Ringe erfand.

09.02.2017

Kein Bewerbungsgespräch mehr ohne hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte: Die Landesregierung macht deren Mitwirkung zur Pflicht - und bringt damit viele Kommunen in Not. 

Jutta Rinas 09.02.2017

34 Migrantenorganisationen aus Hannover fordern mehr Anerkennung für ihre Arbeit. „Wir haben uns zu einem starken Partner der Stadt Hannover entwickelt, die viele Leistungen ehrenamtlich von uns bekommt“, heißt es in einer Erklärung von Miso, dem Migranten-Selbstorganisationen-Netzwerk Hannover.

09.02.2017