Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Üstra kündigt Bonuszahlung auch für 2015 an
Hannover Aus der Stadt Üstra kündigt Bonuszahlung auch für 2015 an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 11.03.2016
Die Üstra-Vorstände Wilhelm Lindenberg (von links), André Neiß und Regionspräsident Hauke Jagau. Quelle: Ralf Decker
Anzeige
Hannover

Neiß betonte, dass der Vorstand in einer ähnlichen Situation künftig "offensiver in die Kommunikation" gehen werde. Er kündigte zugleich an, dass die Üstra auch für das Jahr 2015 einen Bonus an die Mitarbeiter zahlen werde. Dieser soll pro Mitarbeiter 750 Euro betragen, das ist genauso viel wie die umstrittene Bonuszahlung für das Jahr 2014.

Neiß und sein Vorstandskollege Wilhelm Lindenberg gestanden ein, dass die Üstra im Jahr 2014 das voregegebene Ziel für die Auszahlung des Bonusses knapp verfehlt habe. Dennoch sei das Jahr "außerordentlich erfolgreich" verlaufen, wie Neiß sagte. Und man habe das auch "der motivierten Belegschaft kundtun wollen" und deshalb den Bonus gezahlt. Rechtlich sei das alles abgesichert gewesen.

Wie berichtet, wirft die Regionsspitze dem Üstra-Management vor, für das Jahr 2014 insgesamt 1,6 Millionen Euro Erfolgsprämie zu Unrecht an die rund 2000 Mitarbeiter ausbezahlt zu haben. Die Regionsverwaltung mit Regionspräsident Hauke Jagau an der Spitze erhebt den Vorwurf, der Üstra-Vorstand habe sich über bestehende Vertragsklauseln hinweggesetzt .

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Salafist Pierre Vogel hat sich zum Fall Safia S. mit einem Facebook-Video zu Wort gemeldet. Er, der schon mit der siebenjährigen Safia, vor der Kamera stand, war dazu in Hannover. Und hat dort nach eigenen Angaben einige Gespräche geführt.

Gunnar Menkens 14.03.2016

Auch zwei Wochen nach dem Messerangriff der 15-jährigen Safia S. auf einen Beamten der Bundespolizei im hannoverschen Hauptbahnhof wirft der Fall immer weitere Fragen auf. Hat die Attacke wirklich einen terroristischen Hintergrund?

14.03.2016

2008 hat sich die Hannoversche Rockband Fury in the Slaughterhouse aufgelöst. Im Juni 2013 haben sie noch einmal vor 25.000 Fans auf der  Expo-Plaza gespielt. Und nun kommen sie erneut zusammen: Für März 2017 ist ein Konzert mit allen sechs Bandmitgliedern angekündigt.

Uwe Janssen 14.03.2016
Anzeige