Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Befragung zum Mietspiegel startet
Hannover Aus der Stadt Befragung zum Mietspiegel startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.04.2016
Von Conrad von Meding
Regions-Sozialdezernent Erwin Jordan (2. v. li.) und Chefstatistiker Felix Weigel (li.), Oliver Francke-Weltmann vom Hauseigentümerverein (re.) sowie Randolph Fries vom hannoverschen Mieterbund. Quelle: Conrad von Meding
Anzeige
Hannover

Nächste Woche gehen die Briefe raus: 30.000 Mieter in der Stadt Hannover und 115.000 in den Umlandgemeinden werden befragt, ob sich bei ihnen in den letzten vier Jahren die Mieten geändert haben. Auf Basis der Antworten ermittelt das Hamburger Gewos-Institut für die gesamte Region insgesamt 22 Mietspiegel: Zwei für die Stadt Hannover und je einen für die 20 Umlandkommunen.

In der Kommission, die den Mietspiegel erarbeitet, sitzen auch Mieterbund und der Immobilienbesitzerverein Haus & Grundeigentum. Beide rufen ihre Mitglieder dringend dazu auf, die Fragebögen auszufüllen und zurückzuschicken. Zuletzt war die Rücklaufquote sehr schlecht. Nur mit guten Daten ließe sich Transparenz herstellen, sagen Regions-Sozialdezernent Erwin Jordan und Chefstatistiker Felix Weigel, Oliver Francke-Weltmann vom Hauseigentümerverein sowie Randolph Fries vom hannoverschen Mieterbund.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Hannover-Besuch von US-Präsident Barack Obama am 24. und 25. April hinterlässt bereits jetzt auf den Straßen der Stadt seine Spuren. Am Mittwoch begannen Spezialisten der Polizei damit, am HCC im Zooviertel Gullydeckel zu versiegeln. Insgesamt müssen 2000 Gullys in der Stadt verschlossen werden.

08.04.2016

Am kommenden Montag beginnen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zur Sanierung der Ständehausstraße vor dem Opernplatz. Deshalb muss die Straße voraussichtlich bis Oktober gesperrt werden. Das Umfahren des Opernplatzes ist somit nicht mehr möglich.

06.04.2016

Thomas Schwarz ist nur wenige Tage nach seinem Antritt als neuer Aha-Chef Gegenstand öffentlicher Debatten. Er soll in seiner Zeit als Betriebsleiter der Stadtentwässerung in München versucht haben, ein Defizit von 600.000 Euro auf die Stadt zu übertragen. 

Mathias Klein 09.04.2016
Anzeige