Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bratkartoffeln statt Bistroküche

Ingo Welt kocht im Waldkauz Bratkartoffeln statt Bistroküche

Gäste, die in der Traditionsgaststätte Waldkauz im Klosterforst Marienwerder einkehren, treffen dort auf ein in der hannoverschen Gastronomieszene bekanntes Gesicht. Ingo Welt, ehemaliger Betreiber des Bistros Le Monde, steht nun in der Küche des Ausflugslokals am Herd.

Voriger Artikel
Vom Homo habilis zu Max Mustermann
Nächster Artikel
"The Fizz" schon vor Eröffnung ausgebucht

Ingo Welt bewirtet jetzt die Gäste im Waldkauz in Marienwerder.

Quelle: Frank Wilde

Hannover. Statt feiner französischer Spezialitäten serviert er zünftige deutsche Gerichte wie Schnitzel und Bratkartoffeln.

„Geplant war das nicht“, sagt Welt. Doch weil der 55-Jährige und seine Frau Anja Debou mit ihrem Le Monde finanziell nicht überleben konnten, mussten sie sich nach 16 Jahren etwas Neues suchen. Auch in der HAZ war das zu lesen.

Welt erklärte dort, warum er sein Lokal aufgeben musste. So wurde Michael Hundertmark auf ihn aufmerksam: Der Betreiber des Waldkauzes bot dem Gastronomen einen Job als Küchenchef an. „Das passte“, sagt Welt. Er verhehlt allerdings nicht, dass seine Leidenschaft weiterhin der französischen Küche gilt. „Aber wenn das nicht mehr gefragt ist, dann brate ich eben Schnitzel und mache Bratkartoffeln.“ Schließlich habe er seine gastronomische Karriere vor 25 Jahren in einem Landgasthof in der Wedemark begonnen.

Welt wird die Karte im Waldkauz allerdings noch nach seinem Gusto verändern. Neben Schweinefleisch soll etwa auch Kalb im Angebot sein. Aktuell hat er ein Le-Monde-Gedächtnisessen vorbereitet: Am 2. und 3. Oktober gibt es ab 17 Uhr ein Elsässer Sauerkrautbüfett mit Wurstspezialitäten aus Colmar und hausgebeizten Lachs auf Kraut.jk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.