Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hundstage in Halle 21
Hannover Aus der Stadt Hundstage in Halle 21
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 24.10.2015
Von Felix Harbart
Auf der Rassehundeausstellung tummeln sich viele Vierbeiner. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Der Hund sei der beste Freund des Menschen, sagt man. Darum, und weil er den Hundefutterschrank nicht selbst öffnen kann, tut er beinahe alles, was der Mensch von ihm verlangt. Und wenn es Tanzen ist.

Jenes „Dog Dancing“, aber auch so ziemlich alle weiteren Spielarten menschlich-hündischen Zusammenlebens sind Thema der Internationalen Rassehundeausstellung am Wochenende auf dem hannoverschen Messegelände. Am Sonnabend und Sonntag gibt es jeweils zwischen 9 und 17 Uhr in Halle 21 rund um den Hund alles zu sehen, zu lernen - und zu kaufen.

Die Internationale Rassehundeausstellung auf dem Messegelände lockt Halter wie Rassehunde nach Hannover.

Im Mittelpunkt der Hundeausstellung stehen natürlich zunächst einmal die Schönen und Edlen. In 54 sogenannten Bewertungsringen richten Juroren über Wuchs und Charakter der verschiedensten Tiere aller Rassen, die in zehn verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Die Sieger werden am Ende zum „Best in Show“ erklärt. Wer als Besucher seinen eigenen Hund mitbringt, was gegen einen Aufpreis von 2 Euro möglich ist, sollte sich vorher überlegen, ob dieser auf das Bestaunen allzu perfekter Artgenossen eher angespornt oder trotzig reagiert. So oder so möge er für den „Besucherhund“ den Impfpass dabei haben, bitten die Veranstalter.

Menschen, so sie älter als 14 Jahre sind, zahlen 10 Euro für eine Tages-, oder 6 Euro für eine Nachmittagskarte ab 15 Uhr, Kinder zahlen für den ganzen Tag 6 Euro. Eine Erwachsenen-Dauerkarte gibt es für 16 Euro. Eine Familienkarte ist für 27 Euro zu haben.

Wer das bezahlt hat, bekommt in der Showarena über zwei Tage allerlei geboten: Da gibt es Vorführungen von und mit Schäfer-, Polizei-, Therapie- oder Rettungshund, Tipps zum Zusammenleben von Kind und Hund sowie Demonstrationen verschiedener sportlicher Betätigungen: Vom Trendsport Agility, bei dem Mensch und Hund mehr oder weniger im Gleichschritt Parcours bewältigen, über „Dog Frisbee“ und Apportieren für Profis bis eben hin zum „Dog Dancing“.

Richtig ist auf der Rassehundeausstellung aber auch, wer mit dem Kauf eines Hundes liebäugelt - oder dem schon vorhandenen Tier etwas Gutes tun will. An 20 Rasseinformationsständen gibt es Lehrreiches darüber, welcher Hund zu welchem Menschen passt. Und an 60 Verkaufsständen bieten Händler vom Napf übers Halsband bis zu „Mode für den Hund“ alles an. Vielleicht sogar Abendmode. Konsequent wär‘s.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Samstagnachmittag hat die Polizei mit einem Großaufgebot eine Massenschlägerei zwischen Hooligans verhindert. Etwa 120 polizeibekannte, gewaltbereite Fans von Eintracht Frankfurt hatten sich offenbar in der Innenstadt verabredet, um sich zu prügeln. Etwa 130 Frankfurter Fans wurden anschließend bis an die Landesgrenze nach Hessen eskortiert.

27.10.2015

Ein Video von einem schiitischen Trauermarsch in Hannover sorgt derzeit für Verwirrung und Anfeindungen gegen Muslime im Internet. In dem zweiminütigen Film ist zu sehen, wie rund 450 Personen am Freitagnachmittag friedlich vom Kröpcke zum Steintor zogen und dabei unter anderem schwarze Flaggen mit arabischen Schriftzeichen schwenkten.

26.10.2015

Mitarbeiter eines Informationsstandes der Partei "Alternative für Deutschland" sind am Sonnabend von etwa 15 schwarz vermummten Personen bedrängt worden. Gegen 14.30 Uhr brüllten sie Parolen vor dem Stand und hielten ein Plakat mit der Aufschrift "No countries, no borders" hoch.

24.10.2015
Anzeige