Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Team Finnland zündet die Lunten

Internationaler Feuerwerkswettbewerb Team Finnland zündet die Lunten

Zum ersten Mal in der Geschichte der pyrotechnischen Konkurrenz in Herrenhausen zündete ein Team aus Finnland die Lunten. Zusammen mit seinem Team "Suomen Ilotulitus Oy" zeigte zeigte Designer Sami Tammi am sonnabendabend, was er in 20 Jahren als Pyrotechniker auf der ganzen Welt gelernt hat.

Voriger Artikel
Das ist heute in Hannover wichtig
Nächster Artikel
Venezianischer Karneval im Berggarten

Die Pyrokünstler von Suomen Ilotulius Oy stammen aus Lohja und bringen in ihre Inszenierungen reichlich Erfahrung ein.

Quelle: Nancy Heusel

Hannover. Der Sommer ist noch nicht zu Ende, die Sommerpause beim internationalen Feuerwerkswettbewerb schon. "Eine revolutionäre Show in einer atemberaubenden Kulisse", hatte Designer Sami Tammi angekündigt, unterlegt mit Musik zum Beispiel des Filmkomponisten Hans Zimmer.

Beim internationaler Feuerwerkswettbewerb haben die Pyrokünstler "Suomen Ilotulitus Oy" aus Finnland ihre spektakuläre Show unter anderem mit der Musik des Filmkomponisten Hans Zimmer unterlegt.

Zur Bildergalerie

Die Feuerwerker von Suomen Ilotulius Oy stammen aus Lohja und bringen in ihre Inszenierungen reichlich Erfahrung ein: Das Unternehmen brannte in den vergangenen 60 Jahren rund 10,000 Feuerwerke ab. Am 5. September tritt das philippinische Team Dragon Fireworks auf.

gum

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.