Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Internet-Verkäufer mit Falschgeld geprellt
Hannover Aus der Stadt Internet-Verkäufer mit Falschgeld geprellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 03.02.2017
Mit gefälschten 50- und 100-Euro-Scheinen werden Internet-Verkäufer derzeit in Niedersachsen betrogen. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

"Dabei haben es die Täter speziell auf Verkäufer abgesehen, die Smartphones, Spielekonsolen oder andere elektronische Geräte zu relativ hohen Preisen anbieten", sagte Weiß. Aus Freude darüber, dass die Kriminellen die hohen Preise akzeptierten, ohne lange zu handeln, bemerkten die Verkäufer zumeist gar nicht, dass ihnen Falschgeld angedreht wird. Entsprechende Fälle häufen sich nach Erkenntnissen des LKA seit Mitte vergangenen Jahres in allen Teilen Niedersachsens. Zur genauen Schadenshöhe konnte das LKA keine Angaben machen.

lni

Kurt Krieger, Inhaber der Möbelkette Höffner, darf nun doch per Hubschrauber auf seinem neuen Möbelhaus in Altwarmbüchen einfliegen. Die Landesverkehrsbehörde hat der Nutzung des Sonderlandeplatzes ihre Zustimmung erteilt - gegen die Bedenken etlicher Anlieger.

Frank Walter 06.02.2017

Nach mehreren Fehlplanungen in der Medizinischen Hochschule Hannover räumt das Land ein, dass es so nicht weitergehen kann – und die Parteien im Landtag fordern Aufklärung der Pannen. Im niedersächsischen Wissenschaftsministerium gibt man sich zerknirscht und gelobt Besserung.

Andreas Schinkel 06.02.2017

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Hannover 96 will gegen Greuther Fürth mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen, UB40 singt im Capitol und Comedian Bülent Ceylan tritt in der Swiss Life Hall auf.

03.02.2017
Anzeige