Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Konzertauftakt mit Jamie-Lee und Wingenfelder

Lokalmatadoren auf dem Maschseefest Konzertauftakt mit Jamie-Lee und Wingenfelder

Die Wingenfelders (oben) und Jamie-Lee (kleines Bild) haben am Mittwochabend das Maschseefest musikalisch eröffnet. Hunderte Besucher freuten sich, die Teilnehmerin des Eurovision Songcontest und die beiden Fury-Frontmänner, live zu erleben. 

Voriger Artikel
Galerie Luise wird zur italienischen Piazza
Nächster Artikel
HAZ live: Das ist der Morgen in Hannover
Quelle: Droese/Eberstein

Hannover. Gleich zum Start der Maschseefest-Konzertsaison gab es am Mittwochabend auf der Maschseebühne und an der Löwenbastion ordentlich Lokalkolorit. Um 20 Uhr freuten sich vor allem die jüngeren Besucher über die Bennigserin Jamie-Lee Kriewtiz am Nordufer. Bereits eine Viertelstunde zuvor hatten die aus Hannover stammenden Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder mit ihrer gleichnamigen Band begonnen, an der Löwenbastion einzuheizen.

„Wir haben heute durch Zufall gesehen, dass Wingenfelder spielen“, erzählt Hans-Peter Gierksen vor Konzertbeginn. Mit seiner Freundin Heike Laubvogel hat sich der Nienburger daraufhin entschlossen, spontan nach Hannover zu fahren. „Eigentlich sind wir nicht so die Maschseefest-Gänger“, meint die 51-Jährige. „Aber heute hat alles gepasst: das Wetter, wir haben Urlaub - und dass die ehemaligen Fury-Frontmänner spielen.“ Das Paar hofft, dass die Wingenfelders auch alte Songs präsentieren. „Da können sie sich sicher sein“, sagt Silke Lienesch. Die 43-Jährige ist Fury-Fan, seit sie 18 ist. „Deshalb feiere ich auch im kommenden Jahr das 25-jährige Jubiläum von Fury.“ Auch auf ihren Mann und zumindest eine ihrer Töchter ist die Begeisterung für die Band übergesprungen. „Ich darf am 10. März mit aufs Konzert“, schwärmt die 14 Jahre alte Pia.

Am Eröffnungstag des Maschseefests 2016 spielte Wingenfelder an der Löwenbastion.

Zur Bildergalerie

Der Auftritt an der Löwenbastion startet dann aber nicht ganz reibungslos. Zunächst betreten die Brüder die Bühne mit Verspätung, danach beschwert sich das Publikum, weil das Mikro bei den ersten Songs - alles keine Fury-Klassiker - zu leise ist. Als schließlich aber „When I’m Dead And Gone“ angestimmt wurde, funktionieren Technik und Publikum einwandfrei.

Ebenso problemlos startet Jamie-Lee kurz darauf am Nordufer, wo ihre Fans sie schon lange vor Beginn des Konzerts sehnsüchtig erwarten. Als die 18-Jährige pünktlich die Bühne betritt - für ihre Verhältnisse fast schon konservativ gekleidet mit einem Basecap und einem gelb gemusterten Oberteil – gibt es an der Promenade am Nordufer kein Durchkommen mehr. Hunderte Fans drängen sich vor der Bühne, viele mit den Kameras ihrer Smartphones im Anschlag.

Als musikalischer Headliner hat ESC-Finalistin und Voice of Germany-Gewinnerin Jamie Lee Kriewitz das Maschseefest 2016 eröffnet.

Zur Bildergalerie

Doch nicht alle sind gezielt zum Konzert der „Voice-of-Germany“-Gewinnerin gekommen. „Wir sind hier eher zufällig hineingeraten“, meint Christin Reumschüssel. Die 17-Jährige aus Köln macht mit ihrem Freund Jörn Wiegard, der aus Hannover stammt, Urlaub in der Landeshauptstadt. „Ich zeige ihr die Stadt, da sind wir natürlich auch aufs Maschseefest gekommen“, sagt der 18-Jährige. Und Jamie-Lee ist dann auch okay für sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Naturkostgeschäft Bittersüß schließt nach 34 Jahren

Großes Sortiment und günstige Preise: Was viele Kunden großer Bio-Supermärkte freut, zwingt kleine Läden zum Aufgeben. So auch Bittersüß an der Hildesheimer Straße. Nach 34 Jahren macht das Geschäft in der Südstadt dicht.