Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Johnson Controls investiert in Standort Hannover

Europazentrale wird modernisiert Johnson Controls investiert in Standort Hannover

Der Autozulieferer Johnson Controls investiert weiter in den Standort Hannover. Die Europazentrale in Marienwerder wird für mehrere Millionen Euro modernisiert und erweitert.

Voriger Artikel
Brennende Kerze führt zu Feuer in der List
Nächster Artikel
Der Klang der Synagogen

Johann-Friedrich Dempwolff (von links), Konzernchef Steve Roell, Oberbürgermeister Stephan Weil und Europachef Eric Mitchell.

Quelle: Thomas

120 zusätzliche Mitarbeiter, die im kommenden Jahr eingestellt werden, sollen dort ihre Büros erhalten. Das Gebäude wird in den kommenden zwölf Monaten komplett entkernt und erhält eine „energieoptimierte“ Fassade. Die Parkplätze verfügen künftig über Ladestationen für Hybridautos, wer mit dem Rad zur Arbeit kommt, kann sein E-Bike aufladen.

Den Startschuss für die Bauarbeiten gaben gestern Konzernchef Steve Roell, Europachef Eric Mitchell und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil mit einer Grundsteinlegung. Weil sagte in seiner Rede, auf Deutsch und auf Englisch, dass er sich in den vergangenen Monaten immer wieder über gute Nachrichten aus dem Unternehmen für Hannover freuen konnte.

Allerdings war gestern noch nicht klar, ob Hannover den Zuschlag für die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien und damit weitere Arbeitsplätze erhält. Für das Werk in Marienwerder spricht, dass dort Forschung und Entwicklung für diesen Bereich sitzen. Die Batteriesysteme fungieren als Energiespeicher für Hybridmodelle von Mercedes und BMW.

Am Standort in Hannover beschäftigt Johnson Controls derzeit rund 1400 Mitarbeiter. Produziert werden dort unter anderem Hochleistungsbatterien für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Systemen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Eine Nacht unterwegs mit Polizisten mit ausländischen Wurzeln

Die Polizei wünscht sich mehr Beamte mit ausländischen Wurzeln. HAZ-Volontärin Lisa Malecha hat zwei von ihnen eine Nacht lang begleitet.