Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Jüdischer Friedhof wurde erneut geschändet
Hannover Aus der Stadt Jüdischer Friedhof wurde erneut geschändet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 14.01.2016
Von Simon Benne
Der Jüdische Friedhof an der Strangriede. Quelle: Kostyrko
Anzeige
Hannover

„Möglicherweise fühlen sich Rechtsextremisten angesichts der Flüchtlingskrise so gestärkt, dass sie derartige Taten begehen“, sagt Michael Fürst, der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde. Fürst verurteilte die Tat: „Der Friedhof ist jetzt bereits zum dritten Mal binnen weniger Wochen geschändet worden“, sagt er.

Zur Galerie
Unbekannte Täter haben erneut den Jüdischen Friedhof an der Strangriede geschändet. Ein Fenster neben der Predigthalle wurde eingeschlagen, zwei Grabsteine umgestoßen. In den letzten Monaten kam es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen.

Im November waren dort ein Grab mit einem Hakenkreuz beschmiert und Butzenscheiben der Predigthalle eingeworfen worden, Ende Dezember waren Grabsteine beschädigt und umgestoßen worden. „Wir sind nicht bereit, dies zu akzeptieren“, sagt Fürst. Er fordert nun Konsequenzen: Mit der Polizei wolle er darüber beraten, wie der Friedhof besser geschützt werden kann: „Offenbar müssen wir die Sicherheitsmaßnahmen ausweiten.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Ärger um Bäckereieröffnung - "Linden, willkommen in der Realität"

Göing will ein Bäckereigeschäft in einem ehemaligen Fleischerladen in Linden eröffnen - und erntet Protest. Wo bisher Vegetarierer gegen Wurstwaren protestierten, machen jetzt Anwohner gegen den Bäcker mobil: Ihnen werden es zu viele Bäcker. Göing kontert mit deutlichen Worten.

Conrad von Meding 17.01.2016

Bei einem Unfall in der Südstadt ist am Donnerstag eine Frau tödlich verletzt worden. Nach Informationen der Polizei wurde die 76 Jahre alte Frau gegen 14 Uhr an der Kreuzung Altenbekener Damm/Hildesheimer Straße von einem Lastwagen erfasst und mitgeschleift. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.

14.01.2016

Das Line-Up ist komplett: Soulsängerin Sarah Connor wird dieses Jahr als einer der Hauptacts beim NDR2-Plaza-Festival am 27. Mai auftreten. Ebenfalls dabei sind The BossHoss, Rea Garvey, Glasperlenspiel und Joris.

14.01.2016
Anzeige