Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Jugendliche demolieren Autos mit Holzlatten

Ricklingen Jugendliche demolieren Autos mit Holzlatten

Zwei 16-Jährige stehen im Verdacht, am Freitagabend in Ricklingen zehn Autos beschädigt zu haben. Offenbar rissen sie Holzlatten von einem Zaun und schlugen damit die Außenspiegel ab. Dank einer Zeugin konnte die Polizei die beiden mutmaßlichen Täter stellen und festnehmen.

Voriger Artikel
Nicht lang fackeln – ab in den Maschsee
Nächster Artikel
Taucher finden mutmaßliches Diebesgut in der Leine
Quelle: Symbolbild

Hannover. Eine 28-jährige Anwohnerin der Straße An der Bauerwiese war gegen 23.50 Uhr durch erheblichen Lärm auf das Duo aufmerksam geworden und alarmierte die Polizei. Die Zeugin beobachtete, wie die beiden 16-Jährigen unter anderem mit Einsatz von Holzlatten - diese hatten sie offenbar zuvor von einem Zaun gerissen - die Außenspiegel mehrerer PKW beschädigten.

Aufgrund einer guten Beschreibung gelang es Polizeibeamten, die jungen Männer an der Klusmannstraße vorläufig festzunehmen. Gegen das Duo wird jetzt wegen Sachbeschädigung in mindestens elf Fällen ermittelt. Die bisherige Schadenssumme wird von der Polizei auf 3500 Euro geschätzt. Die Jugendlichen wurden dann an ihre Eltern übergeben.

Zeugen und mögliche weitere Geschädigte - möglicherweise aus den Straßen An der Bauerwiese, Beekestraße, Hahnensteg, Stecker- sowie Klusmannstraße - werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3017 mit dem Polizeikommissariat Ricklingen in Verbindung zu setzen.

Von r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.