Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Protest mit Teddy
Hannover Aus der Stadt Protest mit Teddy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 16.10.2014
Von Andreas Schinkel
Niedlichkeit mit Botschaft: Auch am Kröpcke wurden die Teddys gesichtet. Quelle: Aktion " Teddys Herz schmerzt "
Anzeige
Hannover

Auf den Zetteln werden Finder aufgefordert, die Protest-Bären im Rathaus oder bei Ratspolitikern abzugeben. Zugleich startet im Internet eine Online-Petition gegen den Rotstift bei der Jugendhilfe.

Hinter dem Teddy-Protest steckt der Stadtjugendring, eine Dachorganisation für zahlreiche Vereine. die Jugendhelfer haben Sorge, dass sie ihre Arbeit massiv einschränken müssen, wenn die Stadt ihr Sparpaket durchsetzt und Zuschüsse kürzt.

Zur Galerie
Mit der Aktion "Teddys Herz schmerzt" protestiert der Stadtjugendring Hannover gegen die geplanten finanziellen Kürzungen für Jugendverbände durch die Stadtverwaltung.

400.000 Euro sollen bei der Jugendhilfe gestrichen werden, so sehen es die Sparpläne der Stadtspitze vor. Noch haben die Jugendverbände Hoffnung, dass die Ratsfraktionen die Pläne der Stadtverwaltung kippen. In den kommenden Tagen brüten SPD, Grüne und CDU über den Haushalt für das kommende Jahr sowie die Sparvorschläge der Stadt.

Einige Teddys sind heute auch schon vor den Haustüren von Ratspolitikern gesichtet worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein MHH-Mediziner ist am Dienstag in Augsburg festgenommen worden. Ihm wird der schwere sexuelle Missbrauch von mehreren Jungen vorgeworfen, unter anderem des Fünfjährigen in Garbsen.

Tobias Morchner 18.10.2014

Im Berufsverkehr in und um Hannover herum mussten Pendler heute morgen mehr Zeit einplanen. Oft handelte es sich um hohe Verkehrsbelastung.  Mittlerweile hat sich die Lage beruhigt.

16.10.2014

Die Stadt Hannover soll Pfandsammelringe auf der Lister Meile und auf der Limmerstraße testen. Das hat der Bauausschuss am Mittwoch auf Antrag von SPD und Grünen beschlossen. Die Sammelbehälter werden zunächst für ein Jahr installiert, dann soll die Stadt berichten, ob sie sich bewährt haben.

Andreas Schinkel 18.10.2014
Anzeige