Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Reglos stehender Mann nach Stunden festgenommen
Hannover Aus der Stadt Reglos stehender Mann nach Stunden festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 05.05.2017
Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Nach mehr als sieben Stunden ist der Mann vor dem Schnellrestaurant "Kentucky Fried Chicken" (KFC) festgenommen worden. SEK-Beamte hatten sich dem Mann nach 1 Uhr nachts langsam genähert und nochmals versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Kurz darauf wurde er festgenommen. Es handelt sich um einen 42-jährigen Deutschen. Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Nach Informationen der HAZ war der Mann KFC-Mitarbeitern erstmalig gegen 18 Uhr am Fast-Food-Restaurant aufgefallen. Gegen 19 Uhr sprachen sie ihn an. Weil er nicht reagierte, riefen sie schließlich die Polizei. Diesen gelang offenbar gegen 20 Uhr ein kurzer Wortwechsel. Kurz darauf riegelten die Beamten die Straße komplett ab und räumten den Bereich.

Wie ein Sprecher der Polizei am Abend mitteilte, hielt der Mann seine Hände unter der Jacke versteckt, so dass die Beamten nicht ausschließen konnten, dass er einen gefährlichen Gegenstand bei sich hat. Die Situation sei "unglaublich schlecht einzuschätzen" gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei Hannover.

Das Fast-Food-Restaurant wurde geräumt. Ebenso die Osteria auf der anderen Straßenseite. Der Bereich rund um den reglos stehenden Mann wurde weiträumig abgesperrt und der Radius im Laufe des Einsatzes vergrößert.

Der 42-Jährige ließ sich von den zahlreichen Einsatzkräften scheinbar nicht weiter beeindrucken. Er soll sich mehrmals übergeben haben. Auch nach dem Eintreffen der Polizei blieb er weiter stehen. Nach Mitternacht begann er zeitweise ein wenig auf der Stelle zu tanzen, sich zu drehen und die Arme hochzureißen. 

Zwischenzeitlich war offensichtlich vermutet worden, der Mann habe sich angekettet und eine auffällige Tasche dabei. Das bestätigte sich jedoch nicht. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten keine gefährlichen Gegenstände.

Wegen des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen. Autos wurden umgeleitet. Für die Stadtbahnen der Linie 1 wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

tm/ewo/kad/wie

Im Stadtarchiv sind zwei Restauratoren eigens damit beschäftigt, bedrohte Quellen zu erhalten. In der Ausstellung "Papier ist nicht geduldig" präsentiert das Stadtarchiv nun, welchen Gefahren historische Dokumente ausgesetzt sind.

Simon Benne 07.05.2017

Bis vor Kurzem konnte man sie bei Veranstaltungen treffen, am 2. Mai aber ist Eleonore Henkel im Alter von 102 Jahren in einem Seniorenheim gestorben. Die umtriebige Frau war in zahlreichen Einrichtungen und Ämtern tätig.

Conrad von Meding 04.05.2017

Im Laves-Foyer der Oper stellen sich junge Mädchen der Jury im Casting für das einzige Kinder-Solo im Musical "Evita".

07.05.2017
Anzeige