Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kanufahrer entdeckt Leiche in der Ihme
Hannover Aus der Stadt Kanufahrer entdeckt Leiche in der Ihme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 13.08.2015
Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Kurz nachdem der Kanute die Tote entdeckt hatte, die offenbar schon länger in der Ihme trieb und sich im Gestrüpp unter der Brücke verfangen hatte, alarmierten er den Notruf. Die Polizei forderte daraufhin die Feuerwehr an, die den Leichnam aus dem Wasser barg. Anschließend wurde die Tote zu weiteren Untersuchungen in die Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule (MHH) gebracht.

Diese ergaben offenbar, dass die Frau nicht durch Fremdeinwirkung ums Leben kam. Derzeit überprüfen die Ermittler die Vermisstenfälle und versuchen, die Identität der Toten zu bestimmen. Sie vermuten, dass sie durch ein Unglück getötet wurde oder sich womöglich selbst das Leben nahm.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr hatte sich nicht weit vom Fundort der Toten ein tragischer Unfall ereignet. Am 10. August hatten Mitarbeiter der Maschseeaufsicht einen 31-Jährigen gefunden, der tot im See trieb. Er hatte zwei Tage zuvor mit Freunden das Maschseefest besucht und war offenbar beim Austreten in den See gestürzt und ertrunken.

Erst am 3. August war im Mittellandkanal in die zerstückelte Leiche eines 70 Jahre alten Mannes gefunden worden. Ob die Fälle zusammenhängen, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

jki

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein „Begegnung der Künste“ hat die frühere Klinikkapelle des Oststadtkrankenhauses in ein Kulturzentrum verwandelt. Flüchtlinge können hier, gegen die Langeweile im Asylbewerbungsprozess, in Workshops beispielsweise Schattentheater spielen, Trommelkurse belegen oder sich als Bildhauer versuchen.

16.08.2015
Aus der Stadt Herschelstraße Ecke Celler Straße - Vier Minderjährige überfallen Prostituierte

Vier minderjährige Jugendliche haben Mittwochabend gegen 22.00 Uhr eine 32-Jährige Prostituierte an der Herschelstraße Ecke Celler Straße überfallen und ihr die Handtasche geraubt. Der jüngste der vier Täter war 14 Jahre alt. Er wurde von einer zweiten Prostituierten festgehalten.

13.08.2015

Die Geschichte über den Paketboten, der sich so über einen Kunden geärgert hatte, dass er einen genervten Kommentar auf der Benachrichtigungskarte hinterließ, ist doch noch gut ausgegangen: Der Kunde aus Hannover und der Paketzusteller haben sich versöhnt – Letzterer liefert weiter Pakete zu dem Mann.

13.08.2015
Anzeige