Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Im Kart durch den Slalomparcours
Hannover Aus der Stadt Im Kart durch den Slalomparcours
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 27.08.2015
Beim Kart-Training mit dem ADAC können auch die ganz Kleinen einmal hinter dem Steuer Platz nehmen. Quelle: Kutter
Anzeige
Hannover

Freudig wartet Leonie (8) auf ihre Fahrt in dem Diesel-Kart. Aufgeregt ist sie nicht, denn Kart-Fahren ist für sie fast schon ein Hobby. Schon in Laatzen und Bornum saß sie in einem dieser Flitzer. Kaum eingestiegen, steuert sie das Gefährt routiniert durch die abgesteckte Fahrbahn und einen Slalom-Parcours; keinen der Pylonen berührt sie. „Das war lustig!“, sagt sie, als sie mit einem breiten Grinsen wieder aussteigt.

Zur Galerie
Es heulen die Motoren: Auf dem Gelände der HDI Arena hat es für Kinder von 6 bis 14 Jahren kostenloses Kart-Training gegeben. Begleitet wurde die Aktion vom ADAC-Ortsclub RSG Hannover.

„Verkehrserziehung und Spaß haben“ seien die Ziele des Kart-Trainings, sagt Organisator Florian Hergert vom ADAC. Verschiedene Schwierigkeitsstufen warten auf die 7 bis 14 Jahre alten Kinder, die laut Hergert die Fahrten oft ziemlich gut meistern. Bis zu 60 Stundenkilometer können die Karts theoretisch erreichen, doch statt Rasen ist hier eher Schrittgeschwindigkeit angesagt. Schließlich kommt nicht auf die Geschwindigkeit, sondern die Geschicklichkeit an.

Wirklich etwas passieren kann übrigens nicht, erklärt Hergert, selbst wenn ein Kind mit vollem Tempo auf ein Hindernis prallen sollte. Für den Notfall gibt es beim Elektro-Kart auch eine Abschaltung per Fernbedienung. Je jünger die Kinder sind, desto vorsichtiger fahren sie auch, stellt Hergert zudem fest.

Wer sich nicht gleich ans Kart traut, übt erst einmal auf dem Roller- und Fahrradparcour mit Wippe und absteckter Acht. Alle Teilnehmer müssen die vier verschiedenen Stationen durchlaufen, damit jeder einmal überall an die Reihe kommt. Nach dem erfolgreich absolvierten Kart-Training erwartet die jungen Fahrer noch eine Stadionführung, diese müssen die Kinder aber wieder zu Fuß bewältigen.

Von Elena Everding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Flüchtlingskinder erhalten Schulmaterialien - Neuer Ranzen für Neustart ins Leben

Elf Flüchtlingskinder haben am Montag vom Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte einen neuen Schulranzen entgegengenommen. Die Utensilien sind durch Spenden in Kooperation mit Ranzenmaxx finanziert worden, Tuschkästen, und Markenstifte steuerte das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung bei.

27.08.2015
Aus der Stadt Unternehmen will so Frauen für sich gewinnen - Üstra-Fahrer zeigen Bein

Die Üstra will mehr Frauen als Bus- oder Stadtbahnfahrerinnen gewinnen. Dafür werben nun die männlichen Mitarbeiter des Unternehmens - indem sie während der Arbeitszeit Röcke tragen. Das Unternehmen teilt mit, dass die Teilnahme an der Aktion freiwillig ist.

27.08.2015

Wer im Internet unterwegs ist, muss vielerorts mit Betrügern rechnen. Ein besonders dreister hat jetzt bei einer Hannoveranerin angerufen und sie unter einem Vorwand gebeten, ein vermeintliches Reparaturprogramm für ihren PC herunterzuladen. Die Frau wurde stutzig und legte auf. Möglicherweise wollte der Anrufer sich Zugang zu Kreditkartendaten ergaunern.

24.08.2015
Anzeige