Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Keine Aussage zum Hochwasserschutz in Hannover
Hannover Aus der Stadt Keine Aussage zum Hochwasserschutz in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 04.06.2011
Von Conrad von Meding
Quelle: Michael Thomas (Archivbild)
Anzeige

Er könne dazu derzeit noch keine Angaben machen, sagte Bodemann auf die drängenden Fragen des Initiativsprechers Thomas Ganskow.

Die Verwaltung hat sich von der Politik bereits die Freigabe der Finanzen erteilen lassen, um unmittelbar nach Genehmigung mit den Arbeiten starten zu können. Die Initiative fürchtet, dass ihre Klagemöglichkeiten ausgehöhlt werden, wenn die Bauarbeiten bereits begonnen wurden, weil Gerichte häufig die Kosten für Kommunen bei einer nachträglichen Korrektur von Plänen als „unverhältnismäßig“ ansähen. „Das ist genau das Argument, was die Stadt vor Gericht im Konflikt um die bereits begonnene Altlastensanierung vorgebracht hat“, sagte Ganskow, drang damit aber nicht durch.

Die Initiative will das Thema im Umweltausschuss am Montag, 6. Juni, erneut vorbringen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Hannovers Baudezernent Uwe Bodemann sieht für die Stadt keine Alternativen zum Deichbau in Ricklingen und zur umstrittenen Abgrabung des Ihme-Ufers in Linden samt sich daraus ergebender Altlastensanierung.

Bernd Haase 27.10.2010

Bei einer Demonstration gegen hannoversche Hochwasserschutzprojekte am Freitagabend kamen alte Vorbehalte wieder hoch: Politiker aus Ricklingen befürchten, dass der Protest von Bürgern der Kernstadt fruchten und den Bewohnern in Hannovers Süden am Ende andauernde Überflutungen bescheren könnte.

Conrad von Meding 08.10.2010

In der Debatte um Hannovers umstrittene Hochwasserschutzprojekte setzt die Stadtspitze auf den Austausch zwischen Bürgern und Politik, Oberbürgermeister Stephan Weil selbst will sich der Sache annehmen.

Conrad von Meding 15.10.2010

Neonazis haben in der Nacht zu Sonnabend einen Aufmarsch in Hannover-Kleefeld veranstaltet. Gegen 23.30 Uhr zogen mehr als ein Dutzend maskierte Personen durch die Kleestraße und weiter durch die Kapellenstraße in Richtung Schlegelplatz.

05.06.2011

Der Termin für das dritte Festival der Philosophie in Hannover steht bereits fest, auch auf das Motto haben sich die Veranstalter – im Wesentlichen Stadt und Leibniz Universität – geeinigt, aber die Finanzierung wackelt.

Andreas Schinkel 04.06.2011

Es hätte ein Routineeingriff an der Gebärmutter sein können, wie er bei vielen anderen Müttern vorgenommen wird. Doch das Vinzenz-Krankenhaus in Hannover empfahl Sabine H. eine neuartige Operationsmethode – in deren Folge traten weitreichende Komplikationen auf.

Sonja Fröhlich 04.06.2011
Anzeige