Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt E-Autos parken kostenlos
Hannover Aus der Stadt E-Autos parken kostenlos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.03.2016
Von Andreas Schinkel
Elektromobile dürfen in Hannover ab Karfreitag auf öffentlichen Stellplätzen umsonst parken. Quelle: Bernd Weißbrod
Anzeige
Hannover

Fahrer von Elektroautos dürfen seit dem gestrigen Karfreitag auf öffentlichen Stellplätzen in Hannover kostenlos parken. Die Fahrzeuge müssen aber mit einem E-Kennzeichen versehen sein. Die Gebührenbefreiung gilt zunächst bis Ende 2020.

Die Höchstparkdauer von zwei Stunden dürfen auch E-Fahrzeuge nicht überschreiten. Die Zeitspanne muss mit einer Parkscheibe nachgewiesen werden. Auf allen Parkscheinautomaten im Stadtgebiet kleben nach Angaben der Stadt bereits Schilder, die über die neue Regelung informieren.

Mit der Gebührenbefreiung will die Stadt den Anreiz erhöhen, Elektroautos zu kaufen. Die Ratspolitik hatte mehrheitlich ihr Einverständnis erklärt, es gab aber auch Kritik aus den Oppositionsparteien. Allein mit kostenfreiem Parken werde niemand überzeugt, ein teures E-Auto zu kaufen, hieß es unter anderem.

Bisher rollen in Hannover nur 421 Elektroautos und 726 Hybridfahrzeuge über die Straßen (Stand: Ende 2015). Die Kfz-Zulassungstelle hat insgesamt erst 177 E-Kennzeichen vergeben. Die finanziellen Verluste für die Stadt Hannover durch die Gebührenbefreiung dürften sich also in Grenzen halten. Sollte in den kommenden Jahren der Verkauf der umweltfreundlichen Fahrzeuge rapide ansteigen, wächst auch der Einnahmeausfall für die Stadt. Daher hat man die Regelung auf fünf Jahre begrenzt.     

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 46-jährige Familienvater, der vor einer Woche in Garbsen-Berenbostel seine 21-jährige Nachbarin vergewaltigt haben soll, ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Der dringende Tatverdacht gegen den Mann konnte nicht aufrecht erhalten werden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. 

24.03.2016

Am Mittwochabend joggte eine junge Frau am Delpweg in Mühlenberg, bis sie von zwei unbekannten Männern angegriffen wurde. Die mit Kapuzenpullovern bekleideten Täter zerrten sie ins Gebüsch. Die Frau wehrte sich und konnte ihren Angreifern entkommen. Die Polizei sucht Zeugen und prüft, ob die Frau sexuell missbraucht werden sollte.

24.03.2016

Der 36-Jährige, der im Verdacht steht, am Mittwoch gegen 16.45 Uhr, einen 29 Jahre alten Mann am Ihmeplatz (Linden-Mitte) mit einem Messer verletzt zu haben, ist nach einer Vernehmung entlassen worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Offenbar hatte er in Notwehr gehandelt.

24.03.2016
Anzeige