Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kinder-Uni startet mit Infos zu Erster Hilfe

Hannovers Hochschulen Kinder-Uni startet mit Infos zu Erster Hilfe

Die Kinder-Uni Hannover geht in eine neue Runde. Die hannoverschen Hochschulen laden Mädchen und Jungen von acht bis zwölf Jahren im Wintersemester zu einer Reihe spannender Veranstaltungen ein.

Voriger Artikel
So wirkt sich das Flugchaos in Langenhagen aus
Nächster Artikel
Hannover wurde für Öko-Preis nominiert

Startet am 25. Oktober: Die Kinder-Uni.

Quelle: Alexander Körner/Archiv

Hannover. Los geht die Kinder-Uni am Dienstag, 25. Oktober, mit der Frage „Wie werde ich ein(e) Lebensretter(in)?“. Der Arzt Michael Sasse von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) erklärt, was Menschen im Notfall retten kann und ob auch Kinder schon helfen können. Die Vorlesung läuft an der MHH im Hörsaal F, Gebäude J1, Carl-Neuberg-Straße 1.

Kinder erhalten "Studierendenausweis"

Die fünf Veranstaltungen der Kinder-Uni beginnen jeweils dienstags um 17.15 Uhr und dauern rund 45 Minuten, Einlass ab 16.30 Uhr. Alle teilnehmenden Kinder erhalten einen „Studierendenausweis“, den sie sich vor jeder Vorlesung abstempeln lassen können. Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Eltern und jüngere Geschwister werden die Vorlesungen live in einen anderen Raum übertragen.

Fische und Kühe

Professor Sami Haddadin, der selbst Roboter entwickelt, erzählt am 15. November, wie unsere Zukunft mit den schlauen Helfern aussehen könnte (Leibniz-Universität, Großer Physiksaal, Welfengarten 1). An der Hochschule Hannover beantwortet Simon McGowan am 6. Dezember die Frage „Warum ist eigentlich Plastik in Mamas Duschgel und wieso finden Fische das doof?“ (Aula am Campus Linden, Ricklinger Stadtweg 120). Professor Gerhard Breves von der Tierärztlichen Hochschule Hannover erklärt am 24. Januar, warum die Kuh so gern Gras frisst. Die Vorlesung läuft im Hörsaal des Instituts für Pathologie am Bünteweg 17. Wie die Vorfahren des Klaviers klingen, zeigt Professor Gerrit Zitterbart am 21. Februar an der Musikhochschule im Richard-Jakoby-Saal am Emmichplatz 1. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.