Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kinder-Vorlesung beschäftigt sich mit Pferden
Hannover Aus der Stadt Kinder-Vorlesung beschäftigt sich mit Pferden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.02.2016
Philipp (v. l.), Catalina und Leefke schauen sich einen Pferdeschädel an. Quelle: Surrey
Anzeige
Hannover

„Wie sagt das Pferd, dass es krank ist?“, fragt Prof. Dr. Karsten Feige die Kinder im Hörsaal der Stiftung Tierärztliche Hochschule. Dabei zeigt er auf das Bild eines kranken Pferdes, das der Besitzer zum Tierarzt gebracht hat, weil es nicht mehr fressen wollte. Aber was fehlt dem Tier? „Hat es vielleicht Zahnprobleme?“, fragt ein Mädchen. „Oder Magen-Darm“, sagt ein anderes Kind. „Vielleicht auch eine Kolik“, rät eine Dritte. Doch ein Mädchen schaut genauer hin: „Das ist ganz dick da über dem Zaumzeug“, meint sie. „Genau, es hat eine dicke Backe“, sagt Feige, die deute auf Zahnprobleme hin. Auch wie man diese behandelt, erklärt der Direktor der Pferdeklinik den Kindern.

Zur Galerie
Catalina und Leefke schauen sich ein Pferdekopfskelett an.

Seit zwölf Jahren gibt es die Kinder-Uni Hannover nun schon, an der sich die Hochschulen der Stadt beteiligen und Vorlesungen für Kinder ab acht Jahren anbieten. „Das ist immer beeindruckend – so ein ganzer Hörsaal voller Kinder“, sagt Sonja von Brethorst, Pressesprecherin der Tierärztlichen Hochschule. Und tatsächlich ist die Vorlesung unter dem Motto „Wie sagt das Pferd, dass es krank ist?“ gut besucht. Hauptsächlich Mädchen, aber auch ein paar Jungen hören sich den Vortrag an. Auch der Nebenraum, in dem die Eltern die Vorlesung am Bildschirm verfolgen, ist voll.

Feige erklärt den Kindern, wie Pferde gehalten werden müssen, was sie mögen und was nicht. „Man muss wissen, wie sie denken“, sagt er. Zum Beispiel wollen Pferde am liebsten draußen und mit mehreren Tieren zusammen sein. „Die wollen kein eigenes Zimmer haben, so wie ihr“, erklärt Feige und die Kinder lachen.

Die achtjährige Leefke ist zum ersten Mal bei der Kinder-Uni dabei, genauso wie ihre große Schwester Fenja. Beide sind große Pferdefreunde. „Wir sind zusammen in einer Reitgruppe“, erzählt Leefke und zeigt dabei auf ihre Freunde um sich herum. „Eigentlich die ganze Sitzreihe hier – wir alle zusammen.“

Rasmus war schon öfter bei Kinder-Vorlesungen. „Das hat mir gut gefallen“, sagt der Achtjährige. Pferde mag auch er gern – „so lange ich nicht auf ihnen reiten muss“, sagt er lachend.
Auch die elfjährige Catalina und ihr kleiner Bruder Philipp mögen Pferde. „Also, so mittelmäßig“, fügt der Neunjährige hinzu. Die beiden haben schon drei Vorlesungen für Kinder besucht. „Das war ganz gut“, findet Philipp.     

Von Johanna Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Initiative „Schach für Kids“ - Erzieher lernen kinderleichtes Schach spielen

Mit „Chip-Schach“ Lernerfolge erzielen: 30 Erzieher von 20 Kindertagesstätten aus Hannover haben in einer Schulung gelernt, wie sie Kindern ab drei Jahren spielerisch Schach beibringen können. Auch Oberbürgermeister Stefan Schostok ist begeistert von der Initiative „Schach für Kids“.

05.02.2016
Aus der Stadt Taten in Seelze und Schloß Ricklingen - Versuchte Vergewaltigung: Wer kennt diesen Mann?

Mit einem Phantombild sucht die Polizei einen Mann, der zwei Vergewaltigungen versucht haben soll: Neben einer Tat am 19. Januar nahe des Klärwerks in Seelze-Gümmer soll derselbe Mann am 12. Dezember versucht haben, eine 26-Jährige in Schloß Ricklingen zu vergewaltigen. 

03.02.2016

Der Waterlooplatz als Standort für eine Unterkunft war im Rat umstritten. Nun rollen die Bagger über das Areal und bereiten den Standort für die Wohncontainer vor. Im Sommer soll die Unterkunft in Betrieb genommen werden.

Andreas Schinkel 05.02.2016
Anzeige