Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt will Ganztagsangebot verbessern
Hannover Aus der Stadt Stadt will Ganztagsangebot verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 28.08.2017
Von Jutta Rinas
In der Kita "Waldbären" freut man sich über die neuen Richtlinien. Quelle: Heidrich
Hannover

Bislang ist das nicht so: Eine Elterninitiative mit einer oder mehreren Gruppen von jeweils 25 Kindern für Drei- bis Sechsjährige beispielsweise galt bislang als Ganztagseinrichtung, wenn sie eine Betreuungszeit von 7,25 Stunden anbot. Immerhin 55 Kinderläden nutzten dieses Angebot, manche gingen mit den Kindern beispielsweise lieber Schwimmen oder Turnen, was personalaufwändiger ist, statt länger zu öffnen. 70 Kinderläden haben bereits acht Stunden geöffnet: Von der Stadt wurden bislang aber nur 7,25 honoriert.

Bericht 2017

Kindertagesstättenbericht von 2017: Hannover mangelt es an Krippenplätzen.

Vor allem sie freuen sich über die neuen Richtlinien. „Endlich werden wir für das, was wir anbieten, auch bezahlt“, sagt Vorstandsfrau Charlotte Schmithals von den Lister „Waldbären“. Bislang hatte die Einrichtung an den Gehältern der Erzieherinnen gespart, um länger öffnen zu können. Der Tiga-Park e.V in der Calenberger Neustadt, der seit Langem acht Stunden öffnet, hatte versucht, Sachkosten durch Fundraising zu senken. Schwierig ist: Die neue Förderrichtlinie war eigentlich für den 1. August geplant, tatsächlich passierte sie jetzt, Ende August, gerade erst den Jugendhilfeausschuss. Es fehle Planungssicherheit für kleine Initiativen, kritisierte Lars Pohl (CDU) im Ausschuss. Die Stadt rechnet durch den verlängerten Ganztag 2017 mit Mehrkosten von 1,7 Millionen Euro, 2018 werden es 3,8 Millionen sein.     

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sollte eine bunte Party sein, eine Feier für Menschen jeden Glaubens. Jetzt aber gibt es massive Kritik von Vertretern jüdischer Gemeinden am "Fest für alle", mit dem die evangelische Kirche am Sonnabend in der City das 500. Reformationsjubiläum gefeiert hat.

Simon Benne 28.08.2017
Aus der Stadt Hundetrainer bei "Verstehen Sie Spaß?" - Martin Rütter wird an der TiHo Hannover reingelegt

Eine vollbesetzte Aula in der Tierärztlichen Hochschule mitten in den Semesterferien? Das kann doch eigentlich nicht mit rechten Dingen zugehen. Diesen Vorwand hatte das Team der Fernsehsendung "Verstehen Sie Spaß?" geschaffen, um den bekannten Hundetrainer Martin Rütter reinzulegen - mit Erfolg.

28.08.2017
Aus der Stadt Bombenverdacht am Seelhorster Kreuz - Risiko einer Evakuierung am Wochenende sinkt

Die Chancen, dass Hannover um eine Bombenräumung nebst Evakuierung in Teilen Kirchrodes, der Seelhorst und Waldheims am Sonntag herumkommt, sind gestiegen. Eine Entwarnung gibt es aber erst nach Untersuchung der zweiten Stelle.

31.08.2017