Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Der Kinofuchs erklärt den Kleinen den Film
Hannover Aus der Stadt Der Kinofuchs erklärt den Kleinen den Film
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.04.2016
Christian Kruse erweckt den Kinofuchs zum Leben. Quelle: Nigel Treblin
Anzeige
Hannover

Mit seinen Händen erweckt der Figurenspieler Christian Kruse den Fuchs zum Leben: "Ich erkläre, wie Kino funktioniert, zeige Filmrolle und Leinwand und versuche mit den Kindern zu ergründen, wie ein Film eigentlich entsteht." Das etwa 50-minütige Programm will Kinder im Alter von vier bis neun Jahren ans Kino heranführen. Der Film soll für die kleinen Zuschauer keine zusätzliche Berieselung sein - das konzentrierte Sehen stehe im Vordergrund, sagt Ralf Knobloch-Ziegan, der Leiter des Kommunalen Kinos (Koki). Über die Leinwand flimmern vier kindgerechte Kurzfilme zu einem Thema, wie Freundschaft, Mut oder Natur. Das können Animationsfilme, Spielfilme, aber auch kurze Dokumentationen sein. Dazwischen schaltet sich immer wieder der kluge Klappmaul-Fuchs mit Kommentaren und Erklärungen ein. Im Anschluss wird gebastelt und gemalt.  Gefördert wird das Projekt von der Klosterkammer Hannover, der Stiftung Hannoversche Volksbank und dem Medienzentrum der Region Hannover.

Die erste Kinofuchs-Veranstaltung findet am Sonntag, 24. April, um 15 Uhr im Kino im Künstlerhaus (Sophienstraße 2) statt. Auf den 160 Plätzen können Kinder in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern Platz nehmen. Gezeigt werden Filme zum vielversprechenden Motto "Von Schafen und Kartoffeln". Am Montag, 25. April, um 10 Uhr steht die Veranstaltung Kita-Gruppen und Grundschulen offen. Der Eintritt kostet 3 Euro. Die Karten können unter Telefon (0511) 16845522 oder per E-Mail an kokikasse@hannover-stadt.de reserviert werden.

Weitere Termine in diesem Jahr sind am 5. und 6. Juni, am 4. und 5. September und am 2. Oktober.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Sicherheitsbereich in Isernhagen - Obama-Besuch: Müll darf nicht vor die Tür

Am Sonntag kommt US-Präsident Barack Obama nach Hannover und versetzt damit die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand. Nun hat die Polizei weitere Informationen für die Sicherheitsmaßnahmen in Isernhagen veröffentlicht. Damit scheint sicher zu sein, dass das Staatsoberhaupt im Seefugium übernachten wird. 

18.04.2016

Der Leine ganz nah können die Hannoveraner nach dem Umbau des Hohen Ufers sein. Mehrere Terrassen und eine Allee mit kastenförmig beschnittenen Platanen will die Stadt anlegen. Ende 2017 soll alles fertig sein. Der Marstall bekommt neues Pflaster und einen Brunnen mit Nebeldüsen.

Andreas Schinkel 21.04.2016

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten des Klinikums Hannover am Donnerstag, 21. April, zum Warnstreik auf. Während der Hannover-Messe sollen zudem am Dienstag, 26. April, der öffentliche Nahverkehr, die Müllabfuhr, Kitas sowie alle anderen öffentliche Bereiche in der Region Hannover die Arbeit niederlegen.

Bärbel Hilbig 21.04.2016
Anzeige