Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt sperrt Kita-Gelände wegen Anwohner-Müll

Canarisweg Stadt sperrt Kita-Gelände wegen Anwohner-Müll

Müll von den Balkonen von Anwohnern verschandelt das Außengelände der Kita Canarisweg seit Jahren. Jetzt reagiert die Stadt: Sie sperrt das Außengelände endgültig – Taubennetze vor den Balkonen sind keine Lösung mehr. Die Verwaltung sucht „mit Hochdruck“ nach einer alternativen Spielfläche.

Voriger Artikel
Bombenräumung am 7. Mai: 53.200 Menschen betroffen
Nächster Artikel
Bomben-Verdacht: 53.200 Menschen betroffen

Weil die Anwohner das Gelände verdrecken, kann die Kita Canarisweg nun nicht mehr ihr Außengelände nutzen.

Quelle: Wilde

Hannover. Die Stadt reagiert auf die Missstände in der Kita Canarisweg. Erste Konsequenz: Sie sperrt das regelmäßig von Anwohnern vermüllte Außengelände auf Dauer – und rückt damit von dem Vorhaben ab, es weiter durch Taubennetze oder andere Sicherheitsvorkehrungen schützen zu wollen. Es sei technisch nicht möglich, eine Konstruktion zu finden, die garantiere, dass niemand zu Schaden komme, sagte Anke Broßat-Warschun, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie, jetzt auf einer Sitzung der Sanierungskommission Soziale Stadt Mühlenberg. Wie berichtet, fliegen seit Jahren regelmäßig Müll und schwere Gegenstände von den Balkonen von Anwohnern auf das Außengelände. Zweimal waren Erzieherinnen oder Kinder fast getroffen worden. Selbst ein über der Spielfläche gespanntes Stahlnetz würde nicht genug Schutz bieten, sagte Broßat-Warschun, genauso wenig wie eine Videoüberwachung des Gebäudes oder ein Securitydienst. Die Sicherheit der Kinder habe aber oberste Priorität.

Die Kinder der Kita Canarisweg dürfen nicht auf dem Außengelände spielen, weil Mieter von oben Müll auf sie werfen

Zur Bildergalerie

Stattdessen suche die Stadt jetzt „mit Hochdruck“ nach einer geeigneten, nahe gelegenen Spielfläche am Canarisweg, auf der die Kitakinder so schnell wie möglich wieder regelmäßig draußen spielen können. Auch eine Fläche für eine Containerkita, die die Wohnungskita am Canarisweg übergangsweise ablösen soll, hoffe man gemeinsam mit dem Wohnungsbauunternehmen Vonovia „schnellstmöglich“ zu finden. Die Containerkita werde aller Wahrscheinlichkeit nach nicht in dem Wohnviertel am Canarisweg, sondern auf der anderen Seite der Bornumer Straße liegen.

Neu ist auch, dass die Stadt eine neue Kita für die Kinder am Canarisweg nicht mehr im Verbund mit zwei anderen Kitas plant. Der geplante Neubau in der Beckstraße werde jetzt einzeln ausgeschrieben, um mit der Schaffung neuer Kitaplätze schneller voranzukommen, hieß es vonseiten der Stadtverwaltung. Auf die neue Kita werden die Kinder vom Canarisweg allerdings noch eine Weile warten müssen. Vor dem Frühjahr 2021 werde das vermutlich nichts: "So ein Neubau braucht seine Zeit."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Das sind die Plätzchen der HAZ-Leser

Einhörner, Nikoläuse und Schneemänner: Die HAZ-Leser waren fleißig und haben Plätzchen gebacken. Und die sehen richtig lecker aus.