Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kleines Fest dauert länger in diesem Jahr

Mehr Karten, mehr Tage Kleines Fest dauert länger in diesem Jahr

Mehr Tage, mehr Karten – das kleine Fest wird in diesem Jahr nicht 15 Tage dauern, sondern 17. Karten können über das Internet bestellt werden - doch wird nicht 
jeder ein Ticket bekommen können.

Voriger Artikel
Pavillon braucht neuen Chef in schwerer Zeit
Nächster Artikel
Grüne regen Plenarsaal-Kompromiss an

Neue Attraktion: Am Ende jedes Festtages wird eine Akrobatin der britischen Gruppe „Heliosphere“ über 
den Himmel schweben.

Quelle: dpa

Er hat es schon 24-mal getan, und er wird es in diesem Jahr wieder tun: Mit dem Zylinder auf dem Kopf und der glitzernden Weste über dem weißen Hemd wird Harald Böhlmann beim Kleinen Fest im Großen Garten seine Gäste willkommen heißen. Daran ändert sich auch bei der 25. Staffel des in Deutschland einzigartigen Freiluftfestivals nichts, die vom 7. Juli bis zum 25. Juli über die 33 Bühnen geht. Doch ganz ohne Neuerungen möchte Böhlmann die Fans des Festes im Jubiläumsjahr nicht feiern lassen. Darum kündigte er am Freitag nicht nur den am heutigen Sonnabend beginnenden Kartenvorverkauf an, sondern hatte auch noch zwei gute Nachrichten parat: Das Kleine Fest wird statt der gewohnten 15 Tage in diesem Sommer 17 Tage dauern, zudem gibt es pro Veranstaltung nicht wie gewohnt nur 3000 Karten, sondern jeweils 300 Tickets mehr. 11 100 zusätzliche Gäste haben damit die Chance, an die begehrten Karten zu kommen.

Auch einige der Überraschungen aus dem Jubiläumsprogramm verriet Böhlmann bereits. Neben dem seit vielen Jahren etablierten Feuerwerk wird dieses Mal am Ende jedes Festtages obendrein eine spektakuläre Artistikshow am Nachthimmel geboten. In 15 Metern Höhe wird eine Akrobatin der britischen Gruppe „Heliosphere“ in einem mit Helium gefüllten, von innen beleuchteten Ballon über den Köpfen der Besucher schweben. Einen dreimaligen, unangekündigten Testflug gab es bereits im vergangenen Jahr – und die Zuschauer waren begeistert von der bezaubernden Atmosphäre. Unter den weiteren rund 130 Künstlern aus 13 Nationen wird ein gutes Drittel aus neuen Ensembles bestehen, aber auch viele alte Bekannte wie Shirlee Sunflower aus Australien, Lokalmatador Desimo oder Clown Frans sind dabei. Und auf vielfachen Wunsch auch der Publikumsliebling der vergangenen Saison: Jochen, der kleine Elefant.

Eine weitere Neuerung ist den Umständen geschuldet: Weil nach der Sommersaison die Bauarbeiten für das Schloss Herrenhausen beginnen, steht die Wiese im Ehrenhof nicht mehr zur Verfügung. Die Gäste müssen darum auf den Grünstreifen an der östlichen Graft ausweichen, wo sich auch der Eingang befinden wird. „Das ist etwas ungewohnt, wird die Stimmung aber nicht beeinträchtigen“, verspricht Böhlmann.

Unterm Strich stehen im Jubiläumsjahr 56 100 Karten zur Verfügung. Böhlmann rechnet damit, dass wieder mindestens dreimal so viele Bestellungen eingehen. Die Tickets kosten pro Stück 26,50 Euro, sie sind damit um 50 Cent teurer als bisher; die Preise für ermäßigte Tickets bleiben bei 15 Euro. Jeder darf nur eine Bestellungen für maximal sechs Karten abgeben – und wie immer entscheidet der Computer im Losverfahren, wer den Zuschlag erhält. Der Vorverkauf beginnt am 6. März und endet am 1. April. Das Bestellformular mit Einzelheiten des Verfahrens kann unter www.kleinesfest-hannover.de heruntergeladen werden. Die Bögen gibt es zudem im Künstlerhaus, bei der Hannover Tourist Information sowie in vielen städtischen Einrichtungen. Eine direkte Bestellung übers Internet ist hier möglich. Bis zum 31. Mai erhalten alle Interessenten eine Nachricht, ob sie sich über Tickets freuen dürfen. Oder leider nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Herrenhäuser Gärten
Das „Kleine Fest im Großen Garten“ feiert in diesem Sommer sein 25-jähriges Jubiläum.

Das beliebte „Kleine Fest im Großen Garten“ in Hannover feiert in diesem Sommer sein 25-jähriges Jubiläum. Die Veranstalter bieten im Jubiläumsjahr ein „besonders üppiges“ Programm. Nicht nur die Spielfläche des Kleinkunstfestivals wird erweitert, sondern auch die Zahl der Veranstaltungen sowie die der Besucher pro Abend.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.