Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Klippert will für Satirepartei auch in den Landtag

"Die Partei" Klippert will für Satirepartei auch in den Landtag

Er will nun auch in den Landtag: Julian Klippert, Ratsfraktionschef der Satirepartei Die Partei, der sich wegen einer Gesetzeslücke selbst als Geschäftsführer einstellen konnte. Die Partei hat eine 38-köpfige Landesliste aufgestellt, die er als Spitzenkandidat führt.

Voriger Artikel
Diese SPD-Politiker wollen in den Landtag
Nächster Artikel
Das sind die Weihnachtsmärkte in der Region Hannover

Für die Satirepartei im Rat: Julian Klippert.

Quelle: HAZ-Archiv

Hannover. In einer spöttischen Mitteilung der Satirepartei heißt es, man wolle im Landtag „neben der stattlichen Entschädigung auch ordentlich Fraktionszuschüsse kassieren“. Da der Landesrechnungshof die Fraktionsfinanzen nie prüfe, sei das problemlos möglich. Klippert war in die Schlagzeilen geraten,  weil er als Geschäftsführer bei seiner eigenen Ratsfraktion arbeiten will. Mit dem Fall beschäftigt sich das Niedersächsische Innenministerium.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Aktion Sonnenstrahl: Keksebacken für den guten Zweck

Etwa 40 Frauen haben im Küchencenter Staude zu Nudelholz und Ausstechern gegriffen und Plätzchen zugusten der Aktion Sonnenstrahl zu backen. Diese unterstützt seit Jahren Kinder aus sozial schwachen Familien.