Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Körperscanner wird am Airport eingesetzt
Hannover Aus der Stadt Körperscanner wird am Airport eingesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 09.07.2015
Von Bernd Haase
Das Gerät ist im Terminal A bereits aufgebaut worden. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Am Flughafen Hannover in Langenhagen kommt in der übernächsten Woche erstmals ein Körperscanner für die Sicherheitskontrollen beim Einchecken der Passagiere zum Einsatz. Das Gerät ist im Terminal A bereits aufgebaut worden; es folgen Schulungen des Personals. „Es handelt sich um einen mehrmonatigen Testlauf für ein neuartiges Modell, das es so auf anderen Flughäfen noch nicht gibt“, sagt Frank Steigerwald, Sprecher der für die Sicherheit am Flughafen zuständigen Bundespolizei.

Körperscanner, die schon an vielen Flughäfen eingesetzt werden, waren anfänglich umstritten, weil sie angeblich die Intimsphäre verletzen. „Die Kontrolleure sehen aber keine Echtbilder der Passagiere, sondern Piktogramme“, erläutert Steigerwald. Weil es sich in Langenhagen um einen Testlauf handelt, können die Passagiere selbst entscheiden, ob sie das Gerät nutzen wollen oder die bisher schon üblichen Anlagen.

Generell sollen Scanner die Kontrollen verbessern und die Abläufe beschleunigen. Gängige Modelle ähneln Duschkabinen. Die Langenhagener Version besteht dagegen aus zwei gegenüberliegenden Wänden, zwischen die der Passagier tritt. Das Gerät nutzt die Wärmeabstrahlung des Körpers. Entdeckt es Verdächtiges, wird die entsprechende Stelle am Piktogramm markiert und dann vom Personal überprüft.

Der Flughafen hatte beim vor einem Jahr abgeschlossenen Umbau des Terminals A bereits die Möglichkeiten geschaffen, einen Körperscanner aufzubauen. „Wir freuen uns, dass wir als Standort für das Pilotprojekt ausgewählt worden sind. Für die Passagiere ist das ein toller Service“, sagt Geschäftsführer Raoul Hille. Über die Kosten für die neue Technik machte die Bundespolizei gestern keine Angaben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Udo Lindenberg in der HDI-Arena - Die große Probe vor der Panikparty

Rocklegende Udo Lindenberg (69) hat seine Stadiontour 2015 mit einer öffentlichen Generalprobe in Hannover begonnen. Nach Gewitterklängen schwebte der Sänger in einer Kapsel über das Publikum zur Bühne, auf der zu Beginn ein riesiges Schiff stand.

Uwe Janssen 12.07.2015
Aus der Stadt Einnahmeverlust von acht Millionen Euro - Müllgebühren könnten um fünf Prozent steigen

Die Müllgebühren in der Region Hannover müssen im kommenden Jahr möglicherweise um fünf Prozent steigen. Hintergrund ist ein starker Einbruch bei den Preisen für Altpapier. Im Gebührenhaushalt klafft daher ein Loch von acht Millionen Euro pro Jahr.

Mathias Klein 12.07.2015
Aus der Stadt Streit mit Konzertveranstalter - Cruisers wollen nicht im Regen stehen

Beim Lister Meilenfest und beim Maschseefest sind sie regelmäßig dabei. Auch über die Grenzen von Hannover hinaus ist die Band "Buddy and the Cruisers" bekannt. Ein geplanter Auftritt in Hagen sorgt nun aber für Ärger. Der Konzertveranstalter erhebt Vorwürfe, über die wohl ein Gericht entscheiden muss.

Tobias Morchner 12.07.2015
Anzeige