Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fotoausstellung über Technik und Alltag bei der Polizei
Hannover Aus der Stadt Fotoausstellung über Technik und Alltag bei der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 02.11.2017
Quelle: Patrick Labitzke
Hannover

Kern ist die Technik, die die Beamten während ihres Dienstes einsetzen - vom Handschuh über die Dienstwaffe bis hin zum Streifenwagen. Zu sehen ist die Ausstellung „Polizei.Täglich.Technik“ im Kulturzentrum Faust.

19.000 Polizisten sind in ganz Niedersachsen im Einsatz, sie alle benötigen für ihre Aufgaben spezielles Zubehör. „Geräte und Gerümpel“ nennt es Polizeidirektorin Claudia Puglisi, die bei der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) in Hannover für die Ausstattung der Beamten zuständig ist. Die durchschnittliche Ausrüstung eines Beamten wiegt sieben Kilogramm, bei Demonstrationen oder Fußballspielen sogar 18 Kilogramm.

Die Polizeiakademie Niedersachsen veranstaltet gemeinsam mit der Hochschule Hannover im Kulturzentrum Faust eine Ausstellung zur täglichen Polizeiarbeit. Zwei Jahre lang hatten die Studenten dazu die Beamten bei ihrer Arbeit begleitet.

Zwei Jahre lang dauerte die Vorarbeit, unter anderem begleiteten die Studenten der Hochschule Hannover aus den Fächern Journalistik sowie Fotojournalismus und Dokumentarfotografie die Bereitschaftspolizei und die Motorradstaffel. Entstanden sind Fotos und Texte, die den Alltag mit all seinen Facetten beschreiben. „Nach dem, was ich gehört habe, haben die Studierenden die ganze Bandbreite des Polizeialltags erlebt: die Langeweile, das Warten auf Ereignisse, die Auseinandersetzung mit nicht funktionierendem Gerät bis hin zur Hektik einer Silvesternacht“, sagt Professor Lars Bauernschmitt, Sprecher des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie.

Am Donnerstagabend wurde im Kulturzentrum Faust die Ausstellung "Polizei.Täglich.Technik" eröffnet. Im Vorfeld hatten Studenten der Hochschule Hannover zwei Jahre lang Polizeibeamte bei ihrer Arbeit begleitet.

Polizei.Täglich.Technik“ wurde am Donnerstagabend im Kulturzentrum Faust in Anwesenheit von Polizeiakademiedirektor Dieter Buskohl und Landesinnenminister Boris Pistorius (SPD) eröffnet. Das Projekt ist donnerstags und freitags von 16 bis 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags zwischen 14 und 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei, Ausstellungsende ist der 19. November. Auch die Polizeidirektion hat dort einen Stand und beantwortet Fragen rund um den Polizeiberuf.

Von Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Beratung zur Tattoo-Entfernung - Wie man Permanent Make-up abschminkt

Mal gefällt das Motiv nicht mehr, mal wurde beim Stechen gepfuscht – Tattoos sollen eigentlich für die Ewigkeit sein, müssen dann aber doch manchmal wieder weg. In der Parfümerie Liebe haben Expertinnen im Rahmen eines Aktionstages Kunden zur Entfernung und Veränderung von Tätowierungen aller Art beraten.

02.11.2017

Für kurze Zeit hat Bockhorst, Spezialist für Inneneinrichtung, in den Langeschen Höfen mit einem kleinen Laden vorlieb nehmen müssen – jetzt zieht das Traditionsgeschäft an Hannovers erste Adresse. Im Gebäude des Kröpcke-Cafés, gleich neben Trüffel Güse, bietet Heinrich Bockhorst jetzt fein gewebte Decken, Kissen, originelle Lampen und Tücher an.

Andreas Schinkel 05.11.2017

Der Astrophysiker Karsten Danzmann erhält in der Frankfurter Paulskirche den Otto-Hahn-Preis für seine wegbereitende Arbeit zur Entdeckung von Gravitationswellen. Die Stadt Frankfurt am Main, die Gesellschaft Deutscher Chemiker und die Deutsche Physikalische Gesellschaft verleihen den Preis.

Bärbel Hilbig 05.11.2017