Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Korrupter Mitarbeiter legt ein Geständnis ab
Hannover Aus der Stadt Korrupter Mitarbeiter legt ein Geständnis ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 16.11.2010
Von Tobias Morchner
Ein weiterer korrupter Mitarbeiter der Landesbehörde für Straßenbau wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Im Korruptionsskandal bei der Landesbehörde für Straßenbau ist ein weiterer Beschuldigter aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Ein 35-jähriger ehemaliger Mitarbeiter der Braunschweiger Autobahnmeisterei hat am Montag während eines Haftprüfungstermins die gegen ihn erhobenen Vorwürfe eingeräumt. Er gestand unter anderem, Geld- und Sachwerte von einem 61-jährigen Unternehmer aus der Wedemark angenommen zu haben.

So habe der Wedemärker ihm ein zinsloses Darlehen gewährt und Rechnungen für die Reparaturen seines privaten Autos bezahlt. „Außerdem hat mein Mandant gegen Vorlage von Tankquittungen Bargeld erhalten“, sagte Wirtschaftsstrafrechtlerin Vanessa Aschemann, die Anwältin des 35-Jährigen. Als Gegenleistung will der Exmitarbeiter der Autobahnmeisterei bei Aufträgen an den Unternehmen aus der Wedemark „kulanter abgerechnet“ haben. Dabei soll es sich um Arbeiten an den Grünstreifen und Befestigungen neben Autobahnen handeln. Im März dieses Jahres war dem 35-Jährigen die Sache offenbar zu heiß geworden. Er kündigte bei der Autobahnmeisterei und zog mit seiner Familie nach Süddeutschland.

Der 61-jährige Unternehmer hatte bereits Ende September ein umfassendes Geständnis abgelegt und war aus dem Gefängnis entlassen worden. Derzeit sitzt noch ein weiterer Mitarbeiter der Braunschweiger Autobahnmeisterei wegen Korruptionsvorwürfen in Haft. Auch gegen einen 62-jährigen Mitarbeiter einer hannoverschen Behörde wird wegen Bestechlichkeit ermittelt. Er soll für seine Dienste von dem Unternehmer einen Audi A 6 und einen VW Polo geschenkt bekommen haben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den frühen Dienstagmorgenstunden hat die Stadt mit der Abholzung der ersten Bäume in der Calenberger Neustadt begonnen. Bis etwa 8 Uhr musste die Polizei etwa 20 Menschen vom Gelände tragen und aus den Bäumen holen. Bis zum Nachmittag sollten 106 Bäume gefällt werden.

16.11.2010

Anwohner und Politiker wollen sich gegen eine neue Bahnstrecke für Güterzüge im Nordosten der Region Hannover wehren. „Wir werden massiven Widerstand leisten“, sagte etwa Burgwedels Bürgermeister Hendrik Hoppenstedt (CDU).

15.11.2010

Der Steuerzahlerbund will, dass die Stadt Hannover bei der Kinderbetreuung spart - und eckt damit an. „Die Stadt Hannover geht da deutlich über ihre Pflichtaufgaben hinaus. Wenn sie ihren Haushalt konsolidieren muss, darf sie diesen Bereich nicht aussparen“, bekräftigt Bernhard Zentgraf vom Landesverband des Bunds der Steuerzahler.

15.11.2010
Anzeige