Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kündigung des Zoo-Chefs ist rechtswidrig
Hannover Aus der Stadt Kündigung des Zoo-Chefs ist rechtswidrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 14.02.2012
Zoo-Chef Klaus-Michael Machens (vorn) im Landgericht Hannover. Quelle: Frank Wilde (Archivbild)
Anzeige
Hannover

Das Landgericht Hannover entschied, dass Machens eine Abfindung in Höhe von zwölf Monatsgehältern - rund 126.000 Euro - erhält. Die weitere Klage auf Schadenersatz wegen Altersdiskriminierung wies die 6. Kammer für Handelssachen jedoch ab. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür lägen nicht vor, hieß es in der Begründung.

Machens sollte nach Auslaufen seines Geschäftsführervertrags im November 2011 abberufen werden. Zu diesem Zeitpunkt wurde er 65 Jahre alt. Machens wollte jedoch noch nicht in Rente gehen. Damit hatte der Streit begonnen. Bereits im März 2011 erhielt der Zoochef überraschend die fristlose Kündigung. Hintergrund war eine Rechtsschutzversicherung, die Klagen von Machens gegen seinen Arbeitgeber abdeckt und seit Jahren vom Zoo bezahlt wird. Nachdem sich Machens geweigert hatte, auf die Versicherung zu verzichten, wurde er fristlos entlassen.

Eine Wiedereinstellung habe Machens nicht erreichen können, sagte Gerichtssprecher Patrick Gerberding. Die Gesellschafterversammlung des Zoos kann ihre Geschäftsführer ohne Angabe von Gründen jederzeit absetzen. Die fristlose Kündigung sei jedoch nicht rechtens gewesen.

Machens stand seit 1994 an der Spitze des Zoos. Unter seiner Leitung wurde der Zoo umfangreich ausgebaut. Es entstanden mehrere er Themenwelten, die sich schnell als Publikumsmagneten entwickelten. Im Januar hatte Machens eine Erfolgsbilanz für 2010 vorgelegt. Nach Eröffnung der Kanada-Landschaft Yukon Bay hatte waren die Besucherzahlen um 50 Prozent auf rund 1,6 Millionen gestiegen.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Sieben Jahrzehnte Valentinstag - Helmuth und Anni feiern Gnadenhochzeit

Der 14. Februar ist das Datum für Liebende. Helmuth und Anni Schlüter aus dem Sahlkamp feiern einen Tag später ihre Gnadenhochzeit – und haben seit sieben Jahrzehnten den Valentinstag erlebt.

14.02.2012

Zwei 14 Jahre alte Jungen haben am Montag eine 72-Jährige in der List überfallen. Die Polizei konnte die Jungen kurz darauf in der Eilenriede stellen. Gegen 16 Uhr betraten sie den Laden ihres Opfers in der Podbielskistraße und gaben vor, wertlosen Schmuck verkaufen zu wollen.

Tobias Morchner 13.02.2012

 „Wir werden diesem Häuflein Rechtsradikaler auf den Füßen stehen, wo immer wir von ihrem Auftreten erfahren“, sagte Hannovers Polizeipräsident Axel Brockmann am Montag - eine deutliche Kampfansage in Richtung Neonazis.

Tobias Morchner 14.02.2012
Anzeige