Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kunstvisionär Eckhart Liss erhält Kulturpreis
Hannover Aus der Stadt Kunstvisionär Eckhart Liss erhält Kulturpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 01.12.2014
Von Rüdiger Meise
Ausgezeichnet: Eckhart Liss (links) und Reinhold Fahlbusch. Quelle: Michael Thomas
Hannover

Der frühere Bankdirektor Reinhold Fahlbusch erhielt für seinen ehrenamtlichen Einsatz für das Sozialkaufhaus fairKauf den Preis für bürgerschaftliches Engagement. Regionspräsident Hauke Jagau nannte Eckhart Liss in seiner Laudatio einen „unermüdlichen Kulturvisionär, der allen Widrigkeiten zum Trotz den ländlichen Raum in der Region mit innovativen Projekten bereichert“. Für Liss bedeutet der Preis eine Anerkennung seiner Bemühungen, den Hof „immer wieder neu zu erfinden“. Er hoffe, nun noch mehr Hannoveraner auf den Hermannshof, „in den schönen Vorgarten der Landeshauptstadt“, zu locken.

Hannovers Sozialdezernent Thomas Walter lobte in seiner Laudatio Reinhold Fahlbusch als einen „nicht mehr wegzudenkenden Eckpfeiler der sozialen Landschaft unserer Stadt“. Fahlbusch forderte die Menschen seiner Generation zu mehr ehrenamtlicher Arbeit auf: „Im sozialen Bereich kann man auch als Rentner noch erfolgreich sein.“

Das Preisgeld von je 5000 Euro wollen beide für ihre Projekte einsetzen. Zu den Gästen in der Orangerie zählten auch Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt und Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Das Ensemble der Kellerbühne, die 1977 gegründet wurde, hat am Montagabend im Rathaus den zehnten Kulturpreis der Stadt Garbsen erhalten.

25.11.2014

Den zurzeit hochkarätigsten Kulturpreis des Landes Niedersachsen, den mit 56.000 Euro dotierten Praetorius-Musikpreis, wird es künftig nicht mehr geben. Das gab das Kulturministerium Niedersachsen auf Nachfrage bekannt.

Jutta Rinas 15.06.2014

Der Schauspieler Ulrich Tukur („Tatort“) hat den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache erhalten. Die Auszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert und ehrt den Schauspieler für seine „glänzenden“ Texte.

19.10.2013

Die Stadtwerke Hannover rechnen 2015 mit einem um 10 Millionen Euro niedrigeren Gewinn. Grund dafür sind niedrige Strompreise. Die Stromproduktion könnte 2015 für einen Verlust von 25 Millionen Euro sorgen. Zugleich will das Unternehmen künftig die gesamte Region beliefern.

Bernd Haase 04.12.2014

Es gibt nicht viele Hannoveraner, deren Lebenswerk in einem eigenen Museum gewürdigt wird. Da wären bislang Sprengel, Kestner und Leibniz. Dass allerdings noch während seiner Lebenszeit ein Museum für ihn gebaut wird, hat Madjid Samii exklusiv.

Rüdiger Meise 01.12.2014
Ausmisten - Tag der Abrechnung

Zum Ende des Jahres machen viele Unternehmen eine Inventur. 
Zeit, im eigenen Leben Bilanz zu ziehen und auszumisten – nicht nur im Kleiderschrank.

01.12.2014