Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kurden demonstrieren friedlich für mehr Rechte
Hannover Aus der Stadt Kurden demonstrieren friedlich für mehr Rechte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.12.2015
250 Kurden und Sympathisanten haben am Sonnabend in Hannovers Innenstadt demonstriert.  Quelle: Suppa
Anzeige
Hannover

Am Sonnabendnachmittag haben rund 250 Kurden und Sympathisanten friedlich in der Innenstadt demonstriert. Die Kundgebung war bis 16 Uhr angesetzt, endete jedoch früher. 

Doch Demonstrationen dieser Art liefen nicht immer friedlich ab: Im September ist es in Hannovers Innenstadt am Sonnabend über Stunden hinweg zu Ausschreitungen zwischen Kurden und Türken gekommen. Am Mittag hatten rund 600 Menschen unter dem Motto "Solidarität mit der Türkei" am Steintor gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK demonstriert. Im Anschluss an die Demo begannen die Ausschreitungen, bei denen ein Mann schwer verletzt wurde. Der 26 Jahre alte Kurde musste notoperiert werden, er war nach Polizeiangaben vom Samstagabend in einem stabilen Zustand.

mri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Hobbykochclub von Möbel Staude standen am Sonnabend zwei prominente Gäste mit am Herd: Altbundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina. Dabei verriet Wulff, wer bei ihnen zu Hause der bessere Koch ist und was er von den Spitzenköchen, denen er bei der Charity-Aktion zu Hand ging, gelernt hat.

20.12.2015

Wer bezahlt den Blechschaden, wenn von einem Pritschenwagen eine Schaufel auf die Fahrbahn fällt und ein nachfolgendes Auto durch ein Ausweichmanöver und einen daraus resultierenden Unfall schwer beschädigt wird? 

Michael Zgoll 22.12.2015

Auf der Autobahn 7 in Richtung Hamburg ist es gegen 5.11 Uhr am Sonnabendmorgen zu einem schweren Unfall zwischen einem Laster und zwei Autos gekommen. Einer der Autofahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn musste für mehr als acht Stunden gesperrt werden.

20.12.2015
Anzeige