Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kurden in Hannover gedenken der Opfer von Ankara
Hannover Aus der Stadt Kurden in Hannover gedenken der Opfer von Ankara
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 12.10.2015
Am Schillerdenkmal gedachten viele Menschen den Opfern der Anschläge in Ankara. Quelle: Michael Thomas
Hannover

Nachdem am Wochenende etwa 800 Menschen in der Innenstadt von Hannover für die sofortige Freilassung des PKK-Führers Abdullah Öcalan demonstriert hatten, wurde am Montagabend den Opfern des Anschlags in Ankara von Sonnabend gedacht.

Mehr als 100 Kurden legten Kerzen und Rosen am Sockel des Schillerdenkmals ab und gedachten der Toten schweigend. 

Mehr als 100 Kurden haben in Hannover der Opfer der Anschläge in Ankara vom Wochenende gedacht.

tm/mhu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landeskirche Hannovers investiert rund vier Millionen Euro in die Flüchtlingsarbeit. Das Gros davon, drei Millionen Euro, bekommen die 52 Kirchenkreisen zur Verfügung gestellt: „Sie entscheiden vor Ort, wie genau das Geld eingesetzt wird“, sagt Jörn Surborg, der Vorsitzende des zuständigen Landessynodalausschusses.

Simon Benne 12.10.2015

Die Julius-Brecht-Straße wurde nach einem SPD-Politiker benannt – doch der machte unter den Nazis Karriere in der staatlichen Wohnungswirtschaft. Nach dem Krieg war Brecht Abgeordneter in der hamburgischen Bürgerschaft und später Mitglied des Deutschen Bundestages.

Gunnar Menkens 15.10.2015

Riesenandrang zum Semesterstart: Gleich in zwei Durchgängen hat Uni-Präsident Volker Epping am Montag die neuen Erstsemester im Lichthof der Leibniz Uni begrüßt. Die unterhaltsame Show mit vielen Infos wurde gleichzeitig in weitere Hörsäle übertragen. 

Bärbel Hilbig 15.10.2015