Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tausende Menschen bilden eine Lichterkette
Hannover Aus der Stadt Tausende Menschen bilden eine Lichterkette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 17.11.2015
Ein Lichtzeichen gegen den Terror sollte es sein - doch dann gab es eine akute Gefährdungslage. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Mit einer Lichterkette am Stadion wollte der Freundeskreis Hannover zusammen mit Kirchen, Gewerkschaften und anderen Organisationen zum Länderspiel „ein Lichtzeichen in die Welt“ senden. 1000 Menschen versammelten sich zunächst am Trammplatz und zogen in Richtung Nordufer des Maschsees. Die Spitze der Lichterkette kam bis zur Brücke vor dem Courtyard-Hotel - dann wurden auch die Teilnehmer von der Polizei aufgefordert, den Bereich zügig zu versammeln.

 

Ministerpräsident Stephan Weil war vor Ort, ebenso Oberbürgermeister Stefan Schostok sowie Landesbischof Ralf Meister, Superintendent Hans-Martin Heinemann, Probst Martin Tenge, Vertreter von Gewerkschaften und anderen Institutionen. „Hand in Hand“ wollte man für Freiheit und Toleranz werben, sagte Cericius.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Pferd & Jagd Anfang Dezember ist auf Rekordkurs. Bei der Messe für Reiter, Jäger und Angler wächst die Ausstellungsfläche um 5000 auf 90.000 Quadratmeter an, die Zahl der Aussteller steigt um 50 auf 850. Die Organisatoren von Fachausstellungen Heckmann rechnen mit über 85.000 Besuchern.

Klaus von der Brelie 17.11.2015
Aus der Stadt Gedenksteine werden Freitag verlegt - Stolperstein 
erinnert an
 Kurt Schwitters

Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Schicksale von NS-Opfern: Am Freitag, 20. November, setzt er in Hannover zahlreiche neue Stolpersteine. Unter anderem werden um 9 Uhr in der Waldhausenstraße Steine für den Künstler Kurt Schwitters und seinen Sohn Ernst eingebettet. 

Simon Benne 20.11.2015

Zum zweiten Mal in Folge ist die Ampelanlage auf der B6 in Stöcken in Höhe der Klappenburgbrücke im Berufsverkehr am Morgen ausgefallen. Die Folge: Lange Rückstaus bis Garbsen-Meyenfeld auf der B6 und bis Seelze-Letter auf der L395. Die Polizei regelte den Verkehr vor Ort. Mittlerweile ist die Störung behoben.

17.11.2015
Anzeige