Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Längere Betreuungszeiten für Kinder in Hannover
Hannover Aus der Stadt Längere Betreuungszeiten für Kinder in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 27.06.2011
Von Bärbel Hilbig
Ab August haben viele Kitas in Hannover länger geöffnet. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Damit werden 90 Prozent der 13 100 Kinder im Kindergarten in Zukunft sechs oder acht Stunden betreut. Die Nachfrage nach Halbtagsplätzen war in den vergangenen Jahren immer weiter gesunken. „Es gibt aber noch Eltern, die ihr Kind nur vier Stunden am Tag betreuen lassen wollen“, sagte Stefan Rauhaus, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Jugend, gestern im Jugendhilfeausschuss. Gabriele Jacob (CDU) fragte nach, ob der Bedarf an den Ganztagsplätzen mit achtstündiger Betreuung nicht noch größer sei. Rauhaus verwies darauf, dass die Kita-Träger sich nach den Anforderungen der Eltern richten. Die Verwaltung konnte aber nicht differenziert aufschlüsseln, wie viele Plätze es mit sechs und wie viele es mit acht Stunden Betreuung gibt.

Neue Kindergartenplätze: Zum August bieten die Kindergärten 300 zusätzliche Plätze für Drei- bis Sechsjährige an. Der Rat hatte das Sofortprogramm im Frühjahr kurzfristig beschlossen. Damals zeigte sich ein Mangel an Kindergartenplätzen, auf die Eltern einen Rechtsanspruch haben. Die neuen Gruppen werden vorübergehend in Containern, aber auch in Kitas und Schulen untergebracht. Inzwischen sind für alle 300 Kindergartenplätze Orte und Träger gefunden. Der Ausschuss stimmte den Planungen zu.

Zentrale Kita-Anmeldung: Mit den Stimmen von SPD und Grünen beschloss der Ausschuss eine Anhörung mit Experten aus anderen Städten zu einer zentralen Anmeldestelle für Kita-Plätze. Die FDP hatte bereits im März eine zentrale Anmeldung gefordert, da Eltern ihr Kind aus Sorge, keinen Platz zu finden, häufig mehrfach anmelden. Jugenddezernent Thomas Walter verwies darauf, dass es in Krippen und Horten bisher nicht genügend Plätze gibt. Dieses Problem könne auch eine zentrale Anmeldung nicht lösen.

Verlängerte Öffnungszeiten in Kitas: Die Stadt testet seit 2008 in zwei Kindergärten erweiterte Öffnungszeiten, damit Berufstätige, die besonders frühe oder späte Arbeitszeiten haben, ihr Kind besser unterbringen können. Das Modell soll zum August auf drei weitere Kitas ausgedehnt werden. Die Kinder selbst werden maximal zehn Stunden betreut.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Mangel an Kita-Plätzen macht erfinderisch. Die Grünen haben jetzt vorgeschlagen, zur Not Container aufzustellen um dem Platzmangel zu begegnen.

11.03.2011

Der bundesweite Streik von Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst für einen Gesundheits-Tarifvertrag geht an diesem Dienstag in die nächste Runde. Die Gewerkschaft ver.di hat für Hannover einen Ausstand von Dienstag bis Donnerstag angekündigt.

24.05.2009

Empört reagierten am Freitag Ratspolitiker aller Fraktionen auf einen Bericht dieser Zeitung, wonach im Stadtteil Hainholz mehr als 100 Kita-Plätze fehlen. „Das ist ein echtes Problem. Ich werde umgehend das Gespräch mit den Kita-Leitungen vor Ort und mit der Verwaltung suchen“, sagte die familienpolitische Sprecherin der SPD, Anne Hindersmann.

Andreas Schinkel 03.09.2010

Stolz ist eine Eigenschaft, die den Spaniern gerne zugeschrieben wird. Stolz waren am Montag aber auch die Hannoveraner, die in Räumen der Sparkasse das zehnjährige Bestehen der Deutsch-Spanischen Gesellschaft Niedersachsen (DSGN) gefeiert haben.

27.06.2011

Erstmals in der Geschichte der Proteste gegen das Sommerbiwak der Bundeswehr haben die Gegner der Veranstaltung gezielt einen Anschlag auf eine Einzelperson verübt. Wie die Polizei bestätigte, verschafften sich die Täter in der Nacht zu Montag Zugang zu dem Mehrfamilienhaus am Engelbosteler Damm, in dem ein 29-jähriger Leutnant der Reserve wohnt.

Tobias Morchner 27.06.2011

Ein sonntäglicher Ausflug nach Celle ist für ein Ehepaar aus Hannover mit einem Polizeieinsatz zu Ende gegangen. Am Vormittag war ein 83-Jähriger gemeinsam mit seiner drei Jahre jüngeren Ehefrau in die Residenzstadt aufgebrochen.

Tobias Morchner 28.06.2011
Anzeige