Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lange 
Verzögerung am Kröpcke in Hannover
Hannover Aus der Stadt Lange 
Verzögerung am Kröpcke in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:46 24.03.2010
Von Conrad von Meding
Die Baustelle am Kröpcke befindet sich um mehr als fünf Monate im Verzug. Quelle: Frank Wilde (Archivbild)

Noch im Januar hatte der Investor die Berichterstattung der HAZ über die offensichtlichen Verzögerungen scharf als „Stimmungsmache“ kritisiert. Damals hing die Baustelle nur etwa drei Monate hinter dem Zeitplan.

Seit Mittwoch ist klar: Nach den weitgehend abgeschlossenen Abrissarbeiten im Bereich des Kröpckes soll der eigentliche Rohbau für die fünf deutlich vergrößerten Geschäftsgeschosse nun überhaupt erst im Mai beginnen. Statt im Oktober 2010 soll der Rohbau laut neuem Plan dann im März 2011 abgeschlossen sein, wie die Stadt bestätigte. Wann das Bekleidungsgeschäft Peek&Cloppenburg seine erweiterten Räume endgültig in Betrieb nehmen kann, ist damit völlig offen. Derzeit läuft der Verkauf allerdings mit vollständigem Sortiment auf eingeschränktem Raum weiter – für Kunden locken wegen des Umbaus weiterhin teilweise starke Rabatte.

Der Investor von der Düsseldorfer Centrum Grundstücksgesellschaft Centrum will die Betonburg aus den siebziger Jahren vollständig umbauen. Im Herbst hat es eine weitreichende Umplanung gegeben, die auch mit der Stadt abgestimmt werden musste. Zur Begründung war damals in der Stadtverwaltung zu hören, der Hauptmieter Peek&Cloppenburg habe offenbar Änderungswünsche für seine Verkaufsetagen. Das wurde in der Hamburger Peek-Zentrale gestern dementiert: „Uns ist nichts von Umplanungswünschen bekannt“, sagte Sprecherin Katja Hünnekens. Der Investor ist nicht verpflichtet, sich zu den Gründen zu äußern. Er hat der Stadt nur zugesichert, die Baustelle bis spätestens 2013 zu beenden.

Baustart am Bahnhof im Sommer: Beim anderen hannoverschen Bauprojekt der Centrum, dem Umbau der Ernst-August-Markthalle gegenüber vom Hauptbahnhof, soll der aktuelle Zeitplan eingehalten werden. Dem Vernehmen nach gibt es weiterhin Schwierigkeiten mit Mietern, die nicht ausziehen wollen. Im Sommer werde der Umbau aber beginnen, ließ Centrum-Geschäftsführer Holger Wohner gestern ausrichten. Nach der Modernisierung sollen Textilgeschäfte in das Haus einziehen. Centrum hat in der Innenstadt schon mehrere Projekte erfolgreich abgewickelt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Nach Landtagsentscheidung - Markthalle prüft Denkmalsklage

Mehrere Eigentümer von Denkmälern der Nachkriegsmoderne in Hannovers Innenstadt lassen jetzt juristisch die Erfolgsaussicht einer Denkmalsklage gegen den geplanten Abriss des Landtags-Plenarsaals prüfen.

Conrad von Meding 24.03.2010

Die Zahl der in der Region Hannover begangenen Straftaten hat sich in den vergangenen fünf Jahren deutlich reduziert. Insgesamt 115 335 Taten wurden im vergangenen Jahr zur Anzeige gebracht. „Das ist der niedrigste Wert der vergangenen fünf Jahre“, sagte Polizeipräsident Uwe Binias am Mittwoch anlässlich der Präsentation der Kriminalstatistik 2009.

24.03.2010

Der Taxifahrer, der am Sonntag eine Kundin in seinem Wagen vergewaltigt haben soll, muss bei einer Verurteilung mit einer Haftstrafe von bis zu zwei Jahren rechnen. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf Anfrage mit.

Tobias Morchner 24.03.2010