Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wieder freie Fahrt nach Lkw-Unfall auf A7
Hannover Aus der Stadt Wieder freie Fahrt nach Lkw-Unfall auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 21.07.2015
Über mehrere Kilometer staut sich der Verkehr vor der Anschlussstelle Anderten. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Der 61 Jahre alte Fahrer des Lkw war gegen 1.40 Uhr in Richtung Hamburg unterwegs, als er die Kontrolle über den 40-Tonner verlor. Der Sattelzug prallte nach Angaben der Polizei erst gegen die Seiten-, dann gegen die Mittelleitplanke, bis er schließlich umkippte. Der 49 Jahre alte Fahrer eines nachfolgenden Sprinters konnte nicht rechtzeitig ausweichen und fuhr in den Laster hinein. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Es entstand ein Schaden von 125.000 Euro. Die A7 musste für die Aufräumarbeiten fast elf Stunden auf drei Spuren gesperrt werden, Fahrzeuge konnten die Unfallstelle nur über den drei Meter breiten Standstreifen passieren.

Unfall auf Messeschnellweg

Auch auf dem Messeschnellweg, der Ausweichstrecke für die A7, kam es in den Morgenstunden zu einem Unfall, der für Stau sorgte. Eine 32 Jahre alte Skoda-Fahrerin war gegen 7.15 Uhr in Richtung Celle unterwegs, als sie nach Auffassung der Polizei den stockenden Verkehr übersah und auf den Daimler eines 46-Jährigen auffuhr. Dieser wiederum fuhr in den vor ihm stehenden Audi eines 55-Jährigen und schob ihn gegen den BMW eines 24-Jährigen. Die Skoda-Fahrerin, der Daimler-Fahrer und die Beifahrerin im Audi erlitten dabei leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro

isc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Wissenschaftler untersuchen Hemd ohne Nähte - Stoff für die Forschung

Ein Steinhuder Weber schuf 1728 ein Hemd ganz ohne Nähte. Jetzt wurde das kuriose Unikat wissenschaftlich untersucht. Fest steht, dass der junge Mann ein großes Geschick besessen haben muss, ein ganzes Kleidungsstück zu weben, ohne sich nur einmal zu vertüddeln.

Simon Benne 24.07.2015

Die Zahl der Konfessionslosen wächst – und damit die Frage nach Alternativen zum Religionsunterricht. Nicht alle Grundschulen können diese aus Sicht von Atheisten ausreichen bedienen. In vielen Schulen haben konfessionslose Kinder keine andere Wahl, als am Religionsunterricht teilzunehmen.

Bärbel Hilbig 24.07.2015

Zwei Ehepaare, die man getrost als gutbürgerlich bezeichnen kann, sind am Montag wegen rassistischer Beleidigung gegen einen Taxifahrer zu Geldstrafen verurteilt worden. Sie bezeichneten den Deutschen mit iranischen Wurzeln bei einer nächtlichen Tour als „IS-Terroristen“, „Kanaken“ und „Arschloch“

Michael Zgoll 24.07.2015
Anzeige