Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lautstarker Auftritt beim Feuerwerkswettbewerb

Beitrag aus der Ukraine Lautstarker Auftritt beim Feuerwerkswettbewerb

Bunt und laut ging es Sonnabendnacht beim Feuerwerkswettbewerb in Herrenhausen zu. Die Pyrotechniker aus der Ukraine nahmen erstmals an dem Wettbewerb teil und trafen eine kühne Musikauswahl. Zu Johann Strauss, Mickie Krause und Rammstein entfachte die Firma Dance of Fire ihr Spektakel am Himmel.

Voriger Artikel
Aha lässt Knöllchen in engen Straßen verteilen
Nächster Artikel
Klassik im grünen Bereich

Der Beitrag der Ukraine beim Feuerwerkswettbewerb in Herrenhausen.

Quelle: Katrin Kutter

Hannover. Dabei stellte sie zugleich verschiedene Nationen und ihre Flaggenfarben dar, etwa Deutschland, Italien und Japan. Am 3. September sind belgische Pyrotechniker für das Feuerwerk verantwortlich, am 17. September schließen die Kanadier den Wettbewerb ab. Dann wird auch der Sieger bekannt gegeben.

Beim Feuerwerkswettbewerb in Herrenhausen geht am Sonnabend die Ukraine mit einer bunten Lichtshow ins Rennen.

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Drei Chefredakteure zu Gast im Literarischen Salon

Im Literarischen Salon waren Hendrik Brandt (Chefredakteur der HAZ), Klaus Brinkbäumer (Chefredakteur DER SPIEGEL, Hamburg) und Giovanni di Lorenzo (Chefredakteur DIE ZEIT, Hamburg) zu Gast.